Zivilgesellschaftliche Organisationen für nachhaltige Entwicklung:

SDG Watch Austria

Fotografin: Nina Oberleitner Fotos für redaktionelle Nutzung: https://www.flickr.com/photos/sdgwatchaustria/

RepaNet tut es, der WWF ebenfalls, auch die Caritas, SOS Kinderdorf, der Umweltdachverband und 100 weitere zivilgesellschaftliche Organisationen sind dabei und bilden gemeinsam SDG Watch Austria. Damit drücken sie ihr Engagement für die Agenda 2030 der UNO aus, nachhaltige Entwicklung in 17 Bereichen (den Nachhaltigkeitszielen, Sustainable Development Goals) zu fördern.

Weiterlesen...

Vernetzung und Weiterentwicklung:

Österreichische Reparaturinitiativen auf Ideensammlung

© Stadt Salzburg

Vernetzungstreffen sind gerade für ehrenamtliche RessourcenschonerInnen wichtig, um ihre Ideen auszutauschen, betonte Bürgermeister-Stellvertreterin Anja Hagenauer in ihrer Begrüßungsrede zum zweiten Vernetzungstreffen der österreichischen Reparaturinitiativen. Beim Treffen ging es einerseits um ganz praktische Angelegenheiten, z.B. wo sich angehende Reparaturinitiativen Werkzeuge ausleihen können, ob das Netzwerk der Reparaturinitiativen ein Logo und eine Webseite braucht, aber auch die […]

Weiterlesen...

Ressourcenverschwendung statt Re-Use:

H&M verbrennt ungetragene Kleidung

In Österreich sammeln sozialökonomische Betriebe Textilien für Re-Use. © RepaNet

Wen die Bemühungen des Billigbekleidungsriesen, sich mit Kleiderrecycling und Biobaumwolle ein grünes Image zu geben, skeptisch gemacht haben, hat nun noch einen Grund, H&M zu misstrauen: Ein dänischer Fernsehsender deckte auf, dass H&M jedes Jahr tonnenweise Kleidung aus seinem dänischen Hauptlager in Greve verbrennt. (Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung, Kurier)

Weiterlesen...