RREUSE-Konferenz in Kroatien:

Textilien in der Kreislaufwirtschaft

© Humana Nova

VertreterInnen der RREUSE-Mitglieder und interessierte ExpertInnen diskutierten im Juni in Zagreb die Zukunft des Re-Use von Textilien in ihren jeweiligen Ländern und in Europa. Ein Erfolgsmodell stammt aus dem belgischen Flandern. Matthias Neitsch von RepaNet berichtete von den österreichischen sozial-ökonomischen Betrieben, die im Jahr 15.500 Tonnen Kleidung sammeln.

Weiterlesen...

Arbeitspapier des europäischen Dachverbandes für Re-Use:

RREUSE fordert Steuersenkungen für Re-Use und Reparatur

© RepaNet

Reparaturen und Re-Use wären attraktiver, wenn sie nicht so teuer wären, so RREUSE. Gleichzeitig hat die Branche hohes Potential für neue Jobs in der EU. Der Dachverband stellt sein Arbeitspapier zur Senkung der Mehrwertsteuer und anderen steuerlichen Maßnahmen zur Förderung von Wiederverwendung und Reparatur vor. (Quelle: RREUSE)

Weiterlesen...

Zero-Waste-Strategie

Erstes Re-Use-Zentrum in Kroatien

© Zelena Akcija

Im Mai eröffnete das erste Re-Use-Zentrum in Kroatien und zwar im Norden in Prelog. Damit ergänzen die Stadt und die umliegende Region ein ganzes Abfallvermeidungssystem, das in den letzten Jahren in Übereinstimmung mit den Empfehlungen von Zero Waste Kroatien (Zelena Akcija) entwickelt wurde. Außerdem haben zwei neue Gemeinden (Belica und Dekanovec) eine Zero-Waste-Strategie unterzeichnet und […]

Weiterlesen...

450 Tonnen Abfälle bereits im Pilotprojekt vermieden

BauKarussell schafft neue Arbeitsplätze am Bau mit Re-Use

Das Projektkonsortium BauKarussell aus Wien hat von Anfang des Jahres bis Mai den Rückbau des Coca-Cola-Geländes in Wien Favoriten betreut. Erstmals wurde damit in Österreich der Re-Use-Aspekt bei einem großvolumigen Bauvorhaben umgesetzt. Hierfür wurden neuartige Konzepte entwickelt, um ökologische und soziale Nachhaltigkeit in die Bauabwicklung zu integrieren. So wurde der Rückbau in erster Linie von […]

Weiterlesen...