Stärkung von Wiederverwendungs- und Sozialwirtschaft:

Europäisches Parlament stimmt für ambitionierte Re-Use Quote

pixabay.com

Das Europäische Parlament (EP) hat am 14. März für ein deutlich ambitionierteres Kreislaufwirtschaftspaket gestimmt, als die Kommission es vorgeschlagen hatte. Erfolg für RepaNet: das EP fordert im Gegensatz zur Kommission eine separate Re-Use-Quote. Das würde dazu beitragen, soziale Unternehmen, die im Bereich der Wiederverwendung und Reparatur tätig sind, zu unterstützen. Bleibt zu hoffen, dass dies […]

Weiterlesen...

Erstmals umfassende Analyse:

Untersuchung der Flüsse und Lager von Textilien in Österreich

CC0, pixabay.com

Alttextilsammlung ist, obwohl theoretisch eine Abfallsammlung in kommunaler Hoheit, in Österreich relativ uneinheitlich und intransparent organisiert. Maximal ein Drittel der Sammlung wird von sozialwirtschaftlichen Unternehmen durchgeführt, den Rest sammeln gewinnorientierte Unternehmen, wenn auch meist unter Verwendung von Marken und Logos bekannter Hilfsorganisationen, sowie Unternehmen, deren Gemeinnützigkeit hinterfragt werden muss oder überhaupt illegale Sammler. Um zumindest […]

Weiterlesen...

Mehrere US-Bundesstaaten planen Gesetz gegen Herstellermonopole:

Für ein Recht auf Reparatur

CC0, pixabay.com | ryanivy308

In mehreren Bundesstaaten der USA wird aktuell über ein Gesetz diskutiert, das die Reparatur von Elektronikgeräten durch Dritte ermöglichen soll. Derzeit können Ersatzteile offiziell nicht nachgekauft werden, nur von Herstellern autorisierte Dienstleister können bestimmte Produkte der Hersteller wieder instand setzen, auch wenn dies oft nur ein paar Handgriffe erfordert. (Quelle: zeit.de, motherboard)

Weiterlesen...

Positives Engagement gewürdigt:

„Saubermacher“ Hans Roth bekommt das Große Ehrenzeichen der Republik

Vizekanzler Mitterlehner überreicht das Große Ehrenzeichen an Kommerzialrat Hans Roth Foto: TRIPPOLT Daniel

KR Hans Roth, seit den späten 80ern bekannt für seine oft unkonventionelle unternehmerische Herangehensweise an Abfallwirtschaft, erhielt am 21. Februar von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner das Große Ehrenzeichen der Republik. Der engagierte Entsorger pflegte schon immer den Dialog auch mit den „Abfallvermeidern“, und hält auch Re-Use nicht für eine Geschäftsschädigung (Quelle: APA, BMLFUW)

Weiterlesen...

Schottlands Gemeinden setzen auf Nachhaltigkeit:

Neues Möbel-Re-Use-System unterstützt Bedürftige und Gemeinden

CC0, Pexels | pixabay.com

Re-Use kann kommunale Sozialausgaben einsparen: Das beweist aktuell das neue System schottischer Gemeinden, welche durch die Bereitstellung von Möbeln, Weißware, etc. an Menschen in sozialen Notlagen nicht nur sozial tätig werden, sondern dies auch umwelt- und ressourcenschonend tun. (Quelle: CRNS/Third Force News)

Weiterlesen...

Es wird wieder getüftelt:

Neue Termine für RepairCafés im Salzburger Seenland

Foto: Repair Café Seenland

Das erfolgreiche Konzept der Repair Cafés zeigt großen Zuspruch von der Bevölkerung, weshalb auch für dieses Jahr wieder Termine für Repair Cafés im Salzburger Seenland festgelegt wurden. Die innovativen Tüftel-Treffs bieten allen Interessierten die Gelegenheit, kaputte Dinge wie z.B. Computer, Textilien, Spielzeug, Möbel, etc. zu reparieren und somit das Know-How von den dortigen ExpertInnen zu […]

Weiterlesen...

Der Mann, der (fast) alles kann:

Andreas Liberda setzt sich für Reparaturen aller Art ein

Andreas Liberda

„Ich repariere (fast) alles“ – das ist das Motto von Andreas Liberda, dem Chef des REPARATURSERVICE Liberda, welches den Standort in Kapfenberg (Steiermark) hat. Neben seinem Unternehmen engagiert sich der Steirer außerdem ehrenamtlich in Schulprojekten, wo Kinder fürs Reparieren begeistert werden können und in Reparaturcafes (Graz, Kapfenberg, St. Stefan ob Leoben), die er nicht als […]

Weiterlesen...

IKEA-Nachhaltigkeitsbericht 2016:

Möbelriese setzt in England auf sozialwirtschaftliche Re-Use-Betriebe

Foto: Sustainability Report IKEA

Das britische „Furniture Re-Use Network“ (frn), ein Zusammenschluss sozialwirtschaftlicher Re-Use-Betriebe, arbeitet eng mit IKEA zusammen, mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Möbel wiederzuverwenden und gebrauchte Produkte wieder auf den Markt zu bringen. Seit 2012 kann man bei IKEA Haushaltsgroßgeräte, alte Matratzen und Sofas zurückgeben, wenn ein gleichwertiges neues Produkt gekauft wird.

Weiterlesen...

Gegenstrom zur Wegwerfgesellschaft:

‚BuyMeOnce‘ listet (lebens-)lang haltbare Produkte

Foto: BuyMeOnce

Die britische Firma „BuyMeOnce“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Online-Plattform zu generieren, auf der Produkte gelistet sind, die (für unsere Zeit) besonders lange Haltbarkeit aufweisen. Diese ist rein informativ ohne direkte Bestellmöglichkeit und soll es VerbraucherInnen erleichtern, nach langlebigen und leicht reparierbaren Artikeln mit langen Garantiezeiten zu suchen. (Quelle: enorm-magazin)

Weiterlesen...

Verstärkung im Re-Use Netzwerk

Carla Salzburg ist neues RepaNet-Mitglied

Die RepaNet-Familie freut sich über Zuwachs: Als neuestes Mitglied begrüßen wir die Caritas Salzburg mit ihren 4 Carla-Shops in Salzburg-Stadt und St. Johann in Tirol, weiters 2 Sozialmärkten und einem Logistikzentrum. Carla Salzburg ist auch Partner im Re-Use-Netzwerk Salzburg, in dem sich mehrere Salzburger sozialwirtschaftliche Re-Use-Betriebe mit abfallwirtschaftlichen Einrichtungen der Region vernetzen, um vermehrt brauchbare […]

Weiterlesen...