RepaNet noch besser vernetzt:

Zivilgesellschaft schließt sich zu „Bündnis für Gemeinnnützigkeit“ zusammen

Foto: Volkshilfe | Gebündelte Kräfte: Die NGOs wollen künftig gemeinsam ihr Knowhow und ihre Erfahrung der Politik und Verwaltung zur Verfügung stellen.

VertreterInnen von 14 Verbänden und Netzwerken mit mehr als tausend gemeinnützigen Mitgliedsorganisationen haben am 12. April in Wien das von ihnen gegründete „Bündnis für Gemeinnützigkeit“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Einer dieser Verbände ist arbeit plus, das Netzwerk der sozialen Unternehmen Österreichs, dem auch RepaNet und die meisten der RepaNet-Mitgliedsbetriebe angehören.

Weiterlesen...

Qualitäts- und Kooperations-Dachmarke:

‚WIRD‘: neues deutsches Label für Re-Use

Label "WIRD"

Am 23.2.2017, fand in Bielefeld der bundesweite Kongress zur Vorstellung der deutschen Kooperations- und Qualitäts-Dachmarke für Ressourcenschonung durch Wiederverwendung (Re-Use / SecondHand) „WIRD“ statt. Präsentiert und diskutiert wurden die Ergebnisse des zweijährigen Entwicklungsprozesses des Projektes. Das Vorhaben wurde gefördert und begleitet vom Bundesumweltministerium BMUB und Umweltbundesamt UBA. Zu den Grundlagen des Konzepts gehören erfolgreiche Erfahrungen […]

Weiterlesen...

Smartphones werden häufiger ersetzt als T-Shirts

AK Wien veröffentlicht Artikel zur Obsoleszenz

In ihrem Aufsatz „Smartphones werden häufiger ersetzt als T-Shirts“ fasst die AK Wien ihre bisherigen Studien zum Thema „Obsoleszenz“ zusammen und versucht, daraus konsumentenpolitische Empfehlungen abzuleiten. Mittels einer repräsentativen Online-Umfrage sowie einer qualitativen Befragung wurde der Frage nachgegangen, wie lange Produkte in privaten Haushalten genutzt und warum diese ersetzt werden. (Quelle: AK Europa)

Weiterlesen...

Wallonisches Re-Use-Netzwerk veröffentlicht Bericht:

Re-Use in Wallonien

Foto: Screenshot RepaNet

„Ressources“, das wallonische Re-Use Netzwerk und Pendant zu RepaNet, publizierte nun bereits zum dritten Mal ihren jährlichen regionalen Re-Use Bericht, welcher die einschlägigen Daten von Wallonien und Brüssel, also den französischsprachigen Teilen von Belgien, zusammenfasst. Der Bericht zeigt die Vielfalt und den regionalen Mehrwert der sozialwirtschaftlichen Wiederverwendungsaktivitäten und ermöglicht einen guten Einblick in die Tätigkeiten […]

Weiterlesen...

Schottland:

‚Woche der Weitergabe‘ soll ungenutzte Geräte aus den Schubladen locken

Foto: Screenshot RepaNet

Fast 60% der SchottInnen geben an, dass sie (mindestens) ein elektronisches Gerät zu Hause haben, das sie nicht mehr benutzen. Nun hat das Netzwerk „Zero Waste Scotland“ die Menschen dazu aufgerufen, ihre ungenutzten Dinge im Zuge der Aktionswoche „Pass It On Week“ (11. – 19. März) zu spenden.

Weiterlesen...

Fraunhofer-Studie:

Re-Use von IT-Geräten schont Klima und Ressourcen

pixabay.com | annca

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT („Fraunhofer UMSICHT“) hat im Rahmen einer Studie die Aufarbeitung von gebrauchten PCs und Notebooks zur Wiederverwendung durch die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH untersucht. Mit positivem Ergebnis: Primärressourcen werden eingespart und der Ausstoß schädlicher Klimagase vermindert. (Quelle: Fraunhofer Umsicht)

Weiterlesen...

Stärkung von Wiederverwendungs- und Sozialwirtschaft:

Europäisches Parlament stimmt für ambitionierte Re-Use Quote

pixabay.com

Das Europäische Parlament (EP) hat am 14. März für ein deutlich ambitionierteres Kreislaufwirtschaftspaket gestimmt, als die Kommission es vorgeschlagen hatte. Erfolg für RepaNet: das EP fordert im Gegensatz zur Kommission eine separate Re-Use-Quote. Das würde dazu beitragen, soziale Unternehmen, die im Bereich der Wiederverwendung und Reparatur tätig sind, zu unterstützen. Bleibt zu hoffen, dass dies […]

Weiterlesen...

Erstmals umfassende Analyse:

Untersuchung der Flüsse und Lager von Textilien in Österreich

CC0, pixabay.com

Alttextilsammlung ist, obwohl theoretisch eine Abfallsammlung in kommunaler Hoheit, in Österreich relativ uneinheitlich und intransparent organisiert. Maximal ein Drittel der Sammlung wird von sozialwirtschaftlichen Unternehmen durchgeführt, den Rest sammeln gewinnorientierte Unternehmen, wenn auch meist unter Verwendung von Marken und Logos bekannter Hilfsorganisationen, sowie Unternehmen, deren Gemeinnützigkeit hinterfragt werden muss oder überhaupt illegale Sammler. Um zumindest […]

Weiterlesen...

Mehrere US-Bundesstaaten planen Gesetz gegen Herstellermonopole:

Für ein Recht auf Reparatur

CC0, pixabay.com | ryanivy308

In mehreren Bundesstaaten der USA wird aktuell über ein Gesetz diskutiert, das die Reparatur von Elektronikgeräten durch Dritte ermöglichen soll. Derzeit können Ersatzteile offiziell nicht nachgekauft werden, nur von Herstellern autorisierte Dienstleister können bestimmte Produkte der Hersteller wieder instand setzen, auch wenn dies oft nur ein paar Handgriffe erfordert. (Quelle: zeit.de, motherboard)

Weiterlesen...

Positives Engagement gewürdigt:

„Saubermacher“ Hans Roth bekommt das Große Ehrenzeichen der Republik

Vizekanzler Mitterlehner überreicht das Große Ehrenzeichen an Kommerzialrat Hans Roth Foto: TRIPPOLT Daniel

KR Hans Roth, seit den späten 80ern bekannt für seine oft unkonventionelle unternehmerische Herangehensweise an Abfallwirtschaft, erhielt am 21. Februar von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner das Große Ehrenzeichen der Republik. Der engagierte Entsorger pflegte schon immer den Dialog auch mit den „Abfallvermeidern“, und hält auch Re-Use nicht für eine Geschäftsschädigung (Quelle: APA, BMLFUW)

Weiterlesen...