Neu in der RepaThek:

Europäische Kreislaufwirtschaft, Reparierbarkeits- und Abfall-Ende-Kriterien

© Olga Meier, www.pixelio.de

Die RepaThek ist die derzeit größte deutschsprachige Plattform von Literatur und Hintergrundinformationen über Re-Use. Neu in der RepaThek finden Sie jetzt zwei Studien, eine von der Benelux-Union und eine vom RepaNet-Mitglied DRZ, den Jahresbericht der niederländischen Repair-Café-Stiftung und das Magazin des EU-Umweltbüros zum Schwerpunkt Kreislaufwirtschaft.

Weiterlesen...

Forum Verantwortliches Wertstoff-Management:

Kreislaufwirtschaft ohne Umwege führt über Re-Use

© ARGE AWVs

Österreichs Abfallwirtschaft bekennt sich zwar geschlossen zur Kreislaufwirtschaft, damit die EU-Ziele aber tatsächlich erreicht werden, ist auch die Entschlossenheit von Regierungsseite zur tatkräftigen Unterstützung von Kreislaufwirtschaftsjobs gefordert.

Weiterlesen...

Bitte um Teilnahme an dieser Umfrage:

Berücksichtigen Sie beim Kauf eines Laptops die Umweltauswirkungen?

pixabay.com | annca

Die Müllberge steigen, die Ressourcen schwinden – und der Erde fehlt die Zeit, sich zu regenerieren. Geräten wie bspw. Laptops länger zu nutzen und weniger häufig auszutauschen, ist daher sinnvoll. Aber ist eine längere Produktnutzungsdauer überhaupt möglich? Und welche Anreize und Angebote müsste es geben, damit KonsumentInnen ihren Laptop länger nutzen? Im Rahmen der Masterarbeit […]

Weiterlesen...

DSGVO:

Auch RepaNet schützt Ihre Daten

© Alexandra-H., www.pixelio.de

Am 25. Mai 2018 trat die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Falls Ihnen dieser Artikel von office(a)repanet.at per Email zugesendet wurde, bedeutet das, dass Ihre Kontaktdaten bei uns gespeichert sind. Wir haben Ihre Kontaktdaten, weil Sie sich in der Vergangenheit für eine unserer Publikationen (RepaNet-Newsletter, RepaNet-Medienverteiler, Bau-Stakeholder-Verteiler) oder eine Veranstaltung von uns angemeldet haben oder weil […]

Weiterlesen...

Fraunhofer-Studie zeigt effiziente Rohstoffkreisläufe auf:

Re-Use von Tablets und Smartphones ist technisch und ökologisch sinnvoll

© Sarah Schmidt, Ort: Carla Nord in Wien

Mit dem Re-Use von einem einzigen, durchschnittlichen Smartphone spart man 14 Kilogramm Primärressourcen. Bei einem Tablet sind es sogar 58 Kilogramm. Gleichzeitig werden diese Geräte oft alle zwei Jahre ersetzt. Alleine in Deutschland wurden letztes Jahr 24 Millionen neue Smartphones gekauft. Wenn ausgemusterte Geräte für Re-Use zur Verfügung gestellt werden, leisten sie einen signifikanten Beitrag […]

Weiterlesen...

Neues RepaNet-Fördermitglied:

Schraub-Doc steht für Reparatur-Autonomie

Wir freuen uns, mit Schraub-Doc unser neuntes Fördermitglied mit an Board zu haben, das RepaNet in seiner Arbeit unterstützt und selbst aktiv die Reparaturkultur fördert! Auf der Seite des neuesten RepaNet-Fördermitglieds finden Sie Tipps und Tricks zum Reparieren von Haushaltsgroßgeräten.

Weiterlesen...

Veranstaltungstipp:

Werkbesichtigung bei der serienmäßigen Re-Use-IT aus Wien

RepaNet-Mitglied AfB

AfB Social & Green IT und ValEUR veranstalten am Donnerstag, 21. Juni, von 9-11 Uhr gemeinsam eine Werkbesichtigung in den Geschäftsräumen des RepaNet-Mitglieds AfB in der Jochen-Rindt-Straße 1, 1230 Wien. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen! Besonders empfehlenswert ist sie für all jene, die sich genauer über den Umgang mit Elektroaltgeräten informieren möchten.

Weiterlesen...

Neu in der RepaThek:

RepaNet-Markterhebung, Re-Use als Geschäftsmodell, Reparaturkultur und die innovative Abfallwirtschaft

© Olga Meier, www.pixelio.de

Re-Use schafft Arbeit. Aber nicht nur das zeigt die Markterhebung unter den RepaNet-Mitgliedern für 2016, Re-Use ist auch ein wichtiger Treiber für die Kreislaufwirtschaft. Wie Re-Use als Geschäftsmodell funktionieren kann, was sich in den nächsten Jahren in der Textilsammlung tun wird und wie Reparieren in verschiedenen Kulturen gelebt wird, finden Sie in unseren neuesten Funden […]

Weiterlesen...