Wir freuen uns, unseren neuen Mitgliedsbetrieb, die Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs GmbH (GESA) vorzustellen zu dürfen! Die GESA hat ein breites Angebot für arbeitssuchende Menschen mit ihren Bedürfnissen. Von der „Stundenweise betreuten Beschäftigung“ bis zum Transitarbeitsplatz können Chancen zum Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt entwickelt und genutzt werden, unter Berücksichtigung der persönlichen Lebenssituation.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die bereits längere Zeit arbeitsuchend sind, die aus gesundheitlichen Gründen nur eingeschränkt arbeitsfähig sind oder die wegen eines Handicaps keine Arbeit finden. Die Beschäftigung findet unter Berücksichtigung der individuellen Leistungsfähigkeit in folgenden Arbeitsbereichen statt:

  • Wohnraumsanierung und Abbrucharbeiten
  • Holz- und Kreativwerkstatt
  • Grünraumpflege
  • SoCom (Sozialcomputer) und PC Zerlegung
  • Reinigung
  • Büro und Verwaltung

 

Beim Bereich „SoCom und PC Zerlegung“ handelt es sich um die Wiederverwertung und Instandsetzung von gebrauchten PCs sowie die fachgerechte Entsorgung. Die PCs werden je nach Funktionsfähigkeit für den Verkauf aufbereitet, in Einzelteile zerlegt oder entsorgt. Folgende Arbeiten fallen an:

  • Entgegennahme von gebrauchten und defekten EDV-Geräten
  • Akquisition und Sammlung von Altgeräten
  • Test der gesammelten Geräte
  • Sortieren, lagern und reinigen oder entsorgen
  • Datenlöschung
  • Instandsetzung und Neuinstallierung
  • Verkauf von internettauglichen PC-Systemen, Monitoren,…
  • Installation von Programmen (MAR*, OPEN OFFICE,…)

Begleitend wird Beratung und Unterstützung an der Bundesakademie für Sozialarbeit bzw. an der Fachhochschule für Sozialarbeit ausgebildete SozialarbeiterInnen angeboten. Die hohe Qualität der Betreuung jener Menschen, die GESAs Angebot nutzen, ist wesentlich, deshalb wendet GESA bereits seit 2010 das Qualitätssicherungssystem „QUASI“ an.

Zur Website von GESA geht’s hier…

Zu einem kurzen Erklärungsvideo zu GESA geht’s hier…

Zur Website von „QUASI“, dem Qualitätssicherungssystem, geht’s hier…

Diesen Artikel teilen: