Carla-Wien-Chefin Elisabeth Mimra im neuen Carla-Shop im Alten AKH

Carla-Wien-Chefin Elisabeth Mimra im neuen Carla-Shop im Alten AKH

Secondhand erobert den Mainstream der Mittelschicht: Der Gebrauchtwarenkauf ist immer weniger nur das „Privileg“ für Menschen mit geringem Einkommen. Produkte möglichst lang zu nutzen und darauf auch noch stolz zu sein, ist stark im Kommen. Sozialwirtschaftliche Unternehmen reagieren darauf mit einer zunehmenden Vielfalt der Shop-Konzepte, neuestes Beispiel ist RepaNet-Mitglied Caritas Wien mit zwei neuen, peppig gestalteten Carla-Shops.

Neben einer Riesenauswahl an trendiger, hipper oder klassischer Kleidung für Damen, Herren und Kinder, Schuhen, Hüten, Tüchern, Kravatten, Brillen und Schmuck findet man in diesem Shop auch Bücher, Porzellan und Dekoartikel, Gläser und Haushaltswaren, Spielsachen, Antiquitäten und Raritäten und so manches andere Ding, das man unbedingt haben will! Wie in den großen carla Schwesterbetrieben gilt auch hier: eine feine Mischung aus Alltagskram und Edelstoff in guter Re-Use Qualität, viel Spannendes, vieles günstig und für jede und jeden etwas dabei.

Infos zu den Shops im Alten AKH und in der Ankerbrotfabrik finden Sie hier…

Diesen Artikel teilen: