Die Werkstatt, ein Repaircafé und Open Space, findet in Oberwart erstmals am 16. Juni ab 10 Uhr statt. Neben einem klassischen Repaircafé mit Reparatur und Austausch gibt es in einem separaten Bereich auch einen interessanten Vortrag von einem RepaNet-Mitglied.

Der Veranstalter der WERKSTATT, das Offene Haus Oberwart, steht in der südburgenländischen Kleinstadt Oberwart für Inklusion und gutes Zusammenleben. Deshalb ist DIE WERKSTATT, die ab Juni halbjährlich stattfinden soll, nicht nur ein Repaircafé, sondern ein Begegnungsort, an dem es um die kreative Stadt, die Einbindung der Jugendlichen und neue gesellschaftliche Entwicklungen geht. ExpertInnen rund um Urban Gardening, regionale Intiativen oder technischem Know-How sollen eingeladen werden. Beim ersten Termin am 16. Juni wird R.U.S.Z-Geschäftsführer Sepp Eisenriegler um 14 Uhr aus seinen Erfahrungen berichten. Einen weiteren Vortrag hält Harald Weihtrager zu Baubiologie.

Wer weitere Ideen hat oder einen 3-D-Drucker kostenpflichtig zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne noch melden (für Kontaktdaten siehe Poster). Bei Schönwetter findet ein Teil der Veranstaltung im Gastgarten des OHO-Café statt, das übrigens während der Veranstaltung geöffnet ist.

Der Burgenländische Müllverband (BMV) begrüßt das neue Repaircafé und sieht es als gute Ergänzung zum vom BMV ins Leben gerufenen Re-Use-Netzwerk Burgenland, zu dem mittlerweile drei Re-Use-Shops (in Oberpullendorf, in Oberwart von RepaNet-Mitglied Carla Burgenland und Rudersdorf) gehören.

Wann: Samstag, 16. Juni, 10-18 Uhr

Wo: Offenes Haus Oberwart, Lisztgasse 12, Oberwart

Eintritt frei.

Mehr Informationen …

Veranstaltungsposter

DIE WERKSTATT* Repaircafé und Open Space

R.U.S.Z-Webseite

Re-Use-Netzwerk Burgenland

Diesen Artikel teilen: