Foto: Sustainability Report IKEA

Das britische „Furniture Re-Use Network“ (frn), ein Zusammenschluss sozialwirtschaftlicher Re-Use-Betriebe, arbeitet eng mit IKEA zusammen, mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Möbel wiederzuverwenden und gebrauchte Produkte wieder auf den Markt zu bringen. Seit 2012 kann man bei IKEA Haushaltsgroßgeräte, alte Matratzen und Sofas zurückgeben, wenn ein gleichwertiges neues Produkt gekauft wird.

Die von KundInnen gespendete Ware wird entweder weitergespendet oder wiederverkauft. Produkte, die nicht mehr zur Wiederverwendung taugen, werden demontiert, die noch gebrauchsfähigen Teile werden ausgebaut und woanders neu eingesetzt oder recycelt.

2016 konnten durch die Zusammenarbeit von frn und IKEA 12.151 Sofas, Betten, Matratzen und Haushaltsgroßgeräte vor der Entsorgung bewahrt werden. Dadurch konnten Möbel für 2.341 Haushalte zur Verfügung gestellt und wertvolle Ressourcen geschont werden, was diesen Haushalten ca. 290.000,- erspart hat.

Die Re-Use-Schiene von IKEA in Zusammenarbeit mit wichtigen Re-Use-Partnern wie frn zeigt, dass Wiederverwendung auf keinen Fall eine bedrohliche Konkurrenz für den Handel darstellt, sondern ein Konzept der Zukunft ist, bei dem es auf langlebige Produkte, Reparierfähigkeit, gute Qualität und letztlich positive Kundenbeziehungen ankommt.

Zum RepaNet-Artikel über die Zusammenarbeit von IKEA und sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betrieben geht’s hier…

Zum Nachhaltigkeitsbericht von IKEA (Englisch) – bitte Seite 21 und 34 beachten, geht’s hier…

Diesen Artikel teilen: