© Olga Meier, pixelio.de

Neu dazugekommen in der RepaThek sind der Bundesabfallwirtschaftsplan 2017, Abschlussarbeiten bzw. Studien zu geplanter Obsoleszenz aus rechtlicher Sicht, zu den Marktchancen von Re-Use- und Re-Design-Produkten, zur Rolle von sozialökonomischen Betrieben für die Arbeitsmarktpolitik und zur Abfallvermeidung im Baubereich.

„Bundesabfallwirtschaftsplan 2017 – Teil 1“ vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, 2017

Alle sechs Jahre wird der Bundesabfallwirtschaftsplan neu erstellt. Der erste Teil beschreibt die abfallwirtschaftliche Situation und Maßnahmen zur Abfallvermeidung („Abfallvermeidungsprogramm“, Abschnitt 5). Ziel ist, das Wirtschaftswachstum von der Abfallerzeugung abzukoppeln. Im Kapitel Re-Use (Kapitel 5.5.5) hat RepaNet erkennbar seine Handschrift hinterlassen. Das erklärte Ziel der darin aufgelisteten Maßnahmen ist, das Angebot an hochwertigen Re-Use-Produkten und deren Verkauf zu fördern, indem Angebot an und Nachfrage nach Re-Use-Produkten bei der breiten Bevölkerung und bei den öffentlichen Einrichtungen gesteigert werden. In Kapitel 5.5.1 geht es außerdem um die Behandlung von Baurestmassen. Hier geht es zum RepaThek-Eintrag und Download.

“Geplante Obsoleszenz und ihre rechtliche Regelung” Diplomarbeit von Peter Ferdinand Firzinger, 2016

Die Diplomarbeit behandelt Obsoleszenz aus der juristischen Perspektive und zeigt dabei die relevanten rechtlichen Regelungen auf. Beschrieben wird die Situation in Österreich und weiteren EU-Ländern. Hier geht es zum RepaThek-Eintrag und Download.

“Die Marktchancen von Re-Use- und Re-Design-Produkten” Diplomarbeit von Patrick Kauf, 2015

Mit Hilfe von Fragebögen werden Kaufmotive, Zahlungsbereitschaft, Akzeptanz und weitere Kriterien für die Marktchancen von Re-Use- und Re-Design-Produkten untersucht. Unter anderem hat der Autor herausgefunden, dass Personen unter 50 Jahren eher Re-Use- und Re-Design-Produkte kaufen als ältere. Hier geht es zum RepaThek-Eintrag und Download.

„Sozialökonomische Betriebe (SÖB) als Mittel einer aktiven Arbeitsmarktpolitik“ Masterarbeit von Stefanie Frischeis, 2014

Die Autorin überprüft die theoretischen Zielsetzungen von sozialökonomischen Betrieben mit Hilfe von acht Interviews mit PraktikerInnen. Eine Erkenntnis dieser Masterarbeit ist der Zielkonflikt zwischen Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt und Erweiterung der Sozialperspektive der KlientInnen. Hier geht es zum RepaThek-Eintrag und Download.

„Abfallvermeidung und -verwertung: Baurestmassen“ Studie von Hubert Reisinger und Martin Scheibengraf im Auftrag des Umweltbundesamts, 2005

Es handelt sich hier um eine Detailstudie zur Entwicklung einer Abfallvermeidungs- und -verwertungsstrategie für den Bundes-Abfallwirtschaftsplan 2006 inklusive einer umfassenden Bestandsaufnahme über Baurestmassen in Österreich, Beschreibung wichtiger Stoffflüsse mit Fokus auf Recycling, Rückbau und Wiederverwendung. Hier geht es zum RepaThek-Eintrag und Download.

Alle Beiträge finden Sie auch in der RepaThek unter der jeweiligen Jahreszahl.

Diesen Artikel teilen: