Grafik RepaNet Re-Use activity
© RepaNet

Im neuen Regierungsprogramm gibt es ein klares Bekenntnis zur Kreislaufwirtschaft, die sowohl Gegenstand der UN Nachhaltigkeitsziele als auch des Ende 2015 verabschiedeten Kreislaufwirtschaftspaketes der Europäischen Kommission ist. Im Dezember 2017 haben die EU Institutionen bereits eine vorläufige Einigung über die Revision der europäischen Abfallgesetzgebung erreicht, die ein wichtiger Teil des Kreislaufwirtschaftspaketes ist.

Die kommenden Jahre müssen nun Jahre des Handelns werden. Doch was braucht es in Österreich um einen Wandel von der linearen hin zu einer zukunftsorientierten, sozial- und ökologisch-verträglichen Kreislaufwirtschaft zu schaffen?

Zusammen mit hochkarätigen VertreterInnen von EU Kommission und Parlament, der österreichischen Politik und Verwaltung, NGOs sowie VertreterInnen aus EU Mitgliedstaaten, die nationale Strategien und Roadmaps zur Kreislaufwirtschaft entwickelt haben, diskutieren wir den Mehrwert verschiedener nationaler Ansätze, die geplanten Vorhaben der Regierung, wer die relevanten AkteurInnen für den Wandel sind und welche politischen Rahmenbedingungen es braucht.

Wann: 21. März 2018, 13:00-18:00 Uhr

Wo: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Veranstaltet wird die Auftaktveranstaltung der „Plattform Kreislaufwirtschaft Austria“ vom Umweltdachverband (UWD), European Environmental Bureau (EEB),
RepaNet (Re-Use- und Reparaturnetzwerk Österreich) und
Verband Abfallberatung Österreich (VABÖ).

Auf dem Programm stehen Vorträge und Podiumsdiskussionen von und mit:

Dr. Hugo-Maria Schally, Referatsleiter, Nachhaltige Produktion, Produkte und Konsum, Generaldirektion Umwelt, Europäische Kommission

Karin Kadenbach, Mitglied des Europäischen Parlaments, Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten

Callum Blackburn, Head of Policy and Research, Zero Waste Scotland, GB

Antigone Dalamaga, Antigone Dalamaga, President RREUSE, Director Ecological Recycling Society, Griechenland

Harald Friedl, Geschäftsführer, Circle Economy, NL

Ladeja Godina Košir, Founder and Executive Director, Circular Change, Slowenien

Laura Järvinen, Specialist, Circular economy, Sitra, Finnland

Dr. Stephan Lutter, Stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe “Nachhaltige Ressourcennutzung“, Institute for Ecological Economics, Wirtschaftsuniversität Wien (WU)

Manfred Mühlberger, Geschäftsführer ETA Umweltmanagement GmbH,  Präsident Ecopreneur

Matthias Neitsch, Geschäftsführer, RepaNet/VABÖ

Carsten Wachholz, Leiter Produktpolitik und Kreislaufwirtschaft, European Environmental Bureau (EEB)

Arthur ten Wolde, Circular Economy Expert, Ecopreneur.eu and MVO Nederland/ De Groene Zaak

Hier können Sie sich anmelden.

Das Projekt „Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich“ wird mit Unterstützung von Bund und der Europäischen Union durchgeführt.

Mit Unterstützung von: Haus der Europäischen Union

Diesen Artikel teilen: