R.U.S.Z

Das Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z in Wien, Gründungsmitglied von RepaNet, veröffentlichte nun erstmals einen Gemeinwohl-Bericht mit testierter Gemeinwohlbilanz. Damit wird der Leitgedanke der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) verfolgt, ein ethisches Wirtschaftsmodell umzusetzen, welches das Wohl von Mensch und Umwelt als oberstes Ziel des Wirtschaftens postuliert.

Mit der Gemeinwohl-Bilanz quantifizieren Unternehmen ihren Beitrag zu den ethischen Zielen der GWÖ, denn sie misst Erfolg in einer neuen Bedeutung: Nicht der Finanzgewinn ist das Ziel, sondern die Mehrung des Gemeinwohls.
Das R.U.S.Z ist seit knapp 20 Jahren ein Pionier-Unternehmen der Nachhaltigkeit: Bereits als sozialökonomischer Betrieb war es erklärtes strategisches Ziel, arbeitsmarktpolitische Bedürfnisse mit ökologischen Notwendigkeiten zu verknüpfen. Das Mission-Statement „Länger nutzen statt öfter kaufen“ weist auf die Bedeutung der Ressourcenschonung als Handlungsmaxime hin.

 

Alle Infos zur Gemeinwohl-Ökonomie gibt’s hier…

Zum Gemeinwohlbericht des R.U.S.Z geht’s hier…

Diesen Artikel teilen: