Die „Re-Use-Box“ ist eine praktische Sammelhilfe für Haushalte, mit der kleinere Gegenstände, die man selber nicht mehr braucht, die aber noch voll funktionsfähig, sauber und vollständig sind, zu Hause gesammelt und dann zur Übernahmestelle gebracht werden können. Entwickelt wurde sie von der ARGE Abfallvermeidung in Graz, nun wird sie auch im Burgenland erstmals eingesetzt.

Der Burgenländische Müllverband (BMV), der bereits seit einiger Zeit am Aufbau eines regionalen Re-Use-Netzwerkes mit sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betrieben arbeitet, bietet zur Ergänzung der bisherigen Re-Use-Sammelaktivitäten über die Altstoffsammelzentren nunmehr flächendeckend im Burgenland die Re-UseBox an.

Darin sollen Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, aber noch wiederverwendbar sind, gesammelt werden: Hausrat, Sport- und Freizeitartikel, kleine Elektrogeräte, Bücher und Kleidung. In den ausgewiesenen Sammelstellen können die befüllten Boxen abgegeben werden. Dort werden sie sortiert, aufbereitet und dann zu einem leistbaren Preis wieder verkauft. Die Box selbst ist aus Karton, verschließbar, faltbar, leicht zu transportieren und natürlich wiederverwendbar. Vorerst an 9 Standorten (drei davon sind die drei burgenländischen Re-Use-Betriebe von RepaNet: Carla, Koryphäen und Mein Laden) werden Re-Use-Boxen gratis ausgegeben und zurückgenommen. Alle, die eine Box abgeben, erhalten als Dankeschön eine umweltfreundliche BMV-Stofftasche.

Mehr Infos zur Re-Use-Box im Burgenland hier…
Mehr Infos zur Re-Use-Box allgemein, Bezugsquellen etc. hier…

Diesen Artikel teilen: