RREUSE, der europäische Dachverband für gemeinnützige Re-Use-Initiativen, bei dem auch RepaNet-Mitglied ist, wurde ausgewählt, Teil der Koordinationsgruppe der europäischen Stakeholder-Plattform zur Circular Economy zu sein.

Die Ziele der Plattform sind:

  • das Kreislaufwirtschaftskonzept in den Mitgliedsländern, bei Regional- und Lokalregierungen, in der Zivilgesellschaft und in der Geschäftswelt voranzutreiben,
  • die Zusammenarbeit zwischen den Stakeholdern zu stärken, um den Austausch von Wissen und Good Practices zu erleichtern,
  • einen Beitrag zu leisten, um soziale, ökonomische und kulturelle Barrieren im Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft zu identifizieren und sie den EntscheidungsträgerInnen zur Verfügung zu stellen.

Die Beteiligung von RREUSE an der Koordinationsgruppe ist ein positives Zeichen für die Rolle von Re-Use in der europäischen Kreislaufwirtschaft. Die Koordinationsgruppe trifft sich erstmals im November 2017. In Kürze wird die Webseite der Plattform veröffentlicht, die zur Vernetzung und zum Ideenaustausch der Stakeholder-Plattform-Gemeinschaft dienen soll.

RREUSE wurde außerdem ausgewählt, auch an der Stakeholder-Plattform der europäischen Innovationspartnerschaft für Rohstoffe (European Innovation Partnership on Raw Materials) teilzunehmen, die zum Ziel hat, die Versorgung mit Rohstoffen in Europa nachhaltiger zu gestalten. Auf dieser Plattform vertreten sind die Europäische Kommission, je etwa ein Ministerium mehrerer EU-Länder, internationale Institutionen wie die Europäische Investmentbank und UNIDO, wissenschaftliche Einrichtungen und Organisationen aus der Zivilgesellschaft, wie neben RREUSE auch Friends of the Earth.

Mehr Informationen zu RREUSE gibt es hier …

Mehr Infos zur europäischen Stakeholder-Plattform zu Circular Economy (Englisch) gibt es hier …

Mehr Infos zur Stakeholder-Plattform der europäischen Innovationspartnerschaft für Rohstoffe (Englisch) gibt es hier…

RREUSE-Newsletter informiert topaktuell!

Diesen Artikel teilen: