Eines der zahlreichen Ergebnisse der vielfältigen Aktivitäten der Re-Use-Gruppe Graz ist nunmehr ein Buch über die Konzeption eines „Re-Use-Parks“. Damit werden herkömmliche Modelle von Re-Use-Sammeleinrichtungen, Aufbereitungsbetrieben und Re-Use-Shops ganz neu gedacht und viel stärker als bisher in den Kontext moderner, nachhaltiger, urbaner Life-Style-Formen gestellt. Inspiration waren skandinavische Beispiele, fachlicher Input kam von ARGE Abfallvermeidung und RepaNet.

Die Bevölkerung wächst und somit auch die Nachfrage nach Konsumgütern, welche nach dem herkömmlichen Prinzip des „Nehmens-Herstellens-Verbrauchens-Entsorgens“ neue potentielle Abfallmengen darstellen. Der Ausweg aus diesem verschwenderischen Ansatz heißt Kreislaufwirtschaft. Eine erfolgreiche Umsetzung erfordert jedoch die Zusammenarbeit aller entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im vorliegenden Buch liegt der Fokus auf der Veränderung des Verbraucherverhaltens auf der Konsumentenebene. Ein Re-Use Park als Ort für Bewusstseinsbildung übernimmt die Funktion, unter aktiver Einbindung der Bevölkerung nachhaltiges Konsumverhalten vorzuleben. Auf Basis eines qualitativen Forschungsprozesses und unter Berücksichtigung politischer Ziele und rechtlicher Rahmenbedingungen auf europäischer und nationaler Ebene wird ein exemplarisches Business Model für einen Re-Use Park in Österreich erstellt.
Dieses gilt als erster Schritt für eine erfolgreiche Umsetzung und als Anreiz für weitere Forschungsaktivitäten in diesem zukunftsträchtigen, bis dato relativ unerforschten Gebiet. Das Buch erschien im Akademikerverlag und ist die Masterarbeit von Tina Ebner, die am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung der Karl-Franzens-Universität Graz Umweltsystemwissenschaften mit Schwerpunkt nachhaltigkeitsorientiertes Management studiert hat.

Infos zum Buch hier…

Diesen Artikel teilen: