Studie: Engagement und Wellbeing: Wie nachhaltiges Verhalten unser Wohlbefinden beeinflusst

Erscheinungsjahr

2017

Organisation / AutorInnen

Ines Omann, Mirijam Mock, Paul Lauer, Julia Schuler

In Zeitschrift: Momentum Quarterly Vol. 6

Kurzbeschreibung

Menschen, die sich für nachhaltige Initiativen engagieren, haben mit der Herausforderungen zu kämpfen, ihre Motivation laufend aufrechtzuerhalten. Wie ist das zu schaffen, wenn ein Einzelner nur einen äußert kleinen Beitrag zum Wohlergehen des Planeten beitragen kann?

Die ForscherInnen interviewten dazu Personen, die sich in Repair-Cafés, Energiekooperativen und Öko-Dörfern engagieren. Die Erkenntnisse gelten aber sicherlich auch für andere Bereiche.

Es stellte sich heraus, dass das Handeln dieser Personen von Aufs und Abs geprägt wird. Damit die Bilanz langfristig positiv bleibt, ist der Austausch mit Gleichgesinnten und das Arbeiten in Gruppen der wichtigste Faktor. Die ökologischen Auswirkungen des eigenen Handelns sind eher zweitrangig.

Niemand kann alleine die Welt verbessern, aber gemeinsam schon. Wir freuen uns über diese Bestätigung für unsere Arbeit für eine vernetzte Re-Use- und Reparaturbranche!

Keywords/Tags: Ehrenamt, Engagement, Freiwillig, Motivation, Motive, Nachhaltigkeit, Repair-Café, Reparaturinitiative

Download
Engagement und Wellbeing: Wie nachhaltiges Verhalten unser Wohlbefinden beeinflusst

Unsere Website verwendet Cookies.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie haben aber auch die Möglichkeit die Cookies zu deaktivieren. Informationen, welche Cookies wir verwenden, welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.