© Hand und Werk e.V./Johannes Arlt

RepairKids ist ein Leitfaden für alle Reparatur-Initiativen und Interessierte, die ihr Tätigkeitsfeld erweitern und mit Kindern und Jugendlichen zusammen reparieren wollen. Kristina Deselaers, Initiatorin von RepairKids, hat ihre Erfahrungen in diesem Manual verschriftlicht. Sie und das Netzwerk Reparatur-Initiativen (Deutschland) laden gemeinsam ein, das Konzept RepairKids zu erproben und weiterzudenken. (Quelle: Netzwerk Reparatur-Initiativen)

Kinder sind neugierig, stellen schlaue Fragen und haben interessante Ideen. Beim Reparieren lernen sie alles Mögliche über Materialien, technische Zusammenhänge und die Fähigkeiten der Hände, ihre eigenen Neigungen und Talente und nicht zuletzt über den achtsamen Umgang mit Rohstoffen und Energie.

Allerdings finden sich heute kaum mehr Gelegenheiten für Kinder, überhaupt Erfahrungen mit dem Reparieren zu sammeln. Diese Gelegenheiten will RepairKids bieten: Es handelt sich um ein Workshop-Format, in dem Kindern und Jugendlichen Wissen auf attraktive Art vermittelt werden kann. Es ist auf ihre Interessen, Bedürfnisse und Möglichkeiten abgestimmt und stellt den Spaß am Selbermachen in den Vordergrund. Hier finden sie Zeit, Raum und Unterstützung bei dem Versuch, eigene kaputte Dinge zu reparieren.

Dass RepairKids als Konzept heute vorliegt, ist ehrenamtlich engagierten Menschen aus dem Team von Repair Café Sasel zu verdanken, die ihr Wissen gerne weitergeben und die Begegnung mit Kindern schätzen. Diese Mischung findet sich öfter im wachsenden Netzwerk der Reparatur-Initiativen. Es kann somit die Struktur bilden, die aus diesem Bildungsansatz ein Bildungsprogramm macht.

Variationen des Konzeptes in unterschiedlichen Umfeldern sind denkbar und sollten erkundet werden. Zur Unterstützung für solche Ansätze stellt der Leitfaden die bisherigen Erfahrungen aus dem Hamburger Modellprojekt frei zum Download zur Verfügung. Das RepairKids-Manual ist als Anregung und Anleitung gedacht, sich auf das Abenteuer Reparieren mit Kindern einzulassen.

Mittlerweile hat der Hand und Werk Verein das RepairKids Konzept gemeinsam mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung auch für die Verwendung im Unterricht aufbereitet. Das entstandene Unterrichtsmaterial dient zur Vorbereitung und Durchführung des Besuchs mit einer Klasse im Repair-Café-Kids. In einem Repair-Café-Kids helfen Fachleute für Reparaturen Schülerinnen und Schülern dabei, defekte Dinge selbst zu reparieren.

Alle Informationen und Materialien zum Herunterladen gibt es hier …

Weitere Infos:

Repair Café Hamburg Sasel

Hand und Werk Verein

Diesen Artikel teilen: