Foto: Envie

Von 1. – 9. Oktober gab es in Frankreich „Repair on the Road“: Envie, ein französisches Netzwerk sozialwirtschaftlicher Re-Use-Betriebe, animierte mit ihrem Repair Truck die Bevölkerung dazu, kaputte Gegenstände lieber zu reparieren als weg zu werfen. (Quelle: Envie)

Fast 40% der VerbraucherInnen reparieren ihre kaputten Produkte nicht aufgrund des subjektiv als zu hoch empfundenen Preises. Die Roadshow-Tour durch Frankreich sollte daher die Bevölkerung dazu ermutigen, ihre Geräte öfter zu reparieren und das oftmalige, und daher langfristig teurere Neukaufen von wartungsunfreundlichen und vermeintlich billigen Produkten zu reduzieren.

Ein ähnliches Projekt wäre auch in Österreich denkbar, Reparatur-Inititativen sind voll im Trend und im stetigen Wachstum – eine derartige Roadshow könnte daher vermutlich auch in Österreich mit hoher Beliebtheit rechnen, wenn sich dafür ein Veranstalter, eine Veranstalterin finden würde.

Nähere Infos zur französischen Reparatur-Roadshow (Französisch) hier…

 

Diesen Artikel teilen: