VDI-Konferenz in Düsseldorf 5.-6. Dezember:

„Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“

9 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikaltgeräte (EAG) wurden 2005 in der EU gesammelt, bis 2020 sollen es 20 Millionen Tonnen sein. Wie soll mit diesem enorm wachsenden Abfallstrom umgegangen werden? Was bedeuten die neuen nationalen Gesetze und europäischen Richtlinien für die Produktion, Sammlung, Behandlung und nicht zuletzt das Re-Use? Welche Auswirkungen hat das Kreislaufwirtschaftspaket der […]

Weiterlesen...

Europäisches Re-Use- und Reparatur-Lobbying:

RREUSE schafft die Brücke von der nationalen zur europäischen Kreislaufwirtschaft

Re-Use braucht auch in Europa eine Lobby – Die Mitglieder des europäischen Netzwerks der sozialwirtschaftlichen Re-Use, Reparatur- und Recyclingbetriebe RREUSE retteten 2017 eine Million Tonnen an Gütern und Rohstoffen. Gleichzeitig stärkte die Dachorganisation die Rolle von Re-Use und Reparatur im Kreislaufwirtschaftspaket der EU. (Quelle: RREUSE)

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaftskonferenz:

Köstinger für Ökodesign und Re-Use

Quelle: BMNT, Fotograf: Paul Gruber

Kreislaufwirtschaft beginnt schon beim Produktdesign, sagt Nachhaltigkeitsministerin Köstinger und betont dabei auch die Rolle von Re-Use. RepaNet und Re-Use-Betriebe würden für die Re-Use-Strategie Österreichs eine wichtige Rolle spielen. Dennoch hat RepaNet nach wie vor den Eindruck, dass der Hauptfokus der Wirtschaft und Forschung aktuell auf Recycling und sonstiger Verwertung liegt.

Weiterlesen...

pro mente steiermark:

Neue Sammelstelle für Elektrogeräte und Reparaturen in Graz

Shop von "re.use-electro": © pro mente steiermark

Elektrogeräte werden bei pro mente steiermark (RepaNet-Mitglied) schon seit längerem repariert, nämlich vom Team von re.use – electro in Krieglach. Neu in diesem Jahr dazugekommen ist die Elektroannahmestelle in Graz, bei der Geräte für die Reparatur und Elektrosachspenden abgegeben werden können.

Weiterlesen...

Vorarlberger Re-Use-Gewinnspiel:

Gebrauchte Elektrogeräte? Bitte zur Sammelstelle bringen!

Ausschnitt aus der Gewinnkarte "Mit Re-Use gewinnen"

In allen Gemeinden in Vorarlberg kann man selbst nicht mehr benötigte, aber noch gut brauchbare Elektrogeräte abgeben, die dann in den Elektro-Werkstätten der Caritas Vorarlberg (RepaNet-Mitglied) geprüft und in deren Carla-Shop in Altach verkauft werden. Die Verkaufserlöse sichern den Betrieb und die Arbeitsplätze der Elektro-Werkstätte für Menschen mit Benachteiligungen am Arbeitsmarkt. Bis zum Ende des […]

Weiterlesen...

Forum Verantwortliches Wertstoff-Management:

Kreislaufwirtschaft ohne Umwege führt über Re-Use

© ARGE AWVs

Österreichs Abfallwirtschaft bekennt sich zwar geschlossen zur Kreislaufwirtschaft, damit die EU-Ziele aber tatsächlich erreicht werden, ist auch die Entschlossenheit von Regierungsseite zur tatkräftigen Unterstützung von Kreislaufwirtschaftsjobs gefordert.

Weiterlesen...

Veranstaltungstipp:

Werkbesichtigung bei der serienmäßigen Re-Use-IT aus Wien

RepaNet-Mitglied AfB

AfB Social & Green IT und ValEUR veranstalten am Donnerstag, 21. Juni, von 9-11 Uhr gemeinsam eine Werkbesichtigung in den Geschäftsräumen des RepaNet-Mitglieds AfB in der Jochen-Rindt-Straße 1, 1230 Wien. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen! Besonders empfehlenswert ist sie für all jene, die sich genauer über den Umgang mit Elektroaltgeräten informieren möchten.

Weiterlesen...

Neu in der RepaThek:

RepaNet-Markterhebung, Re-Use als Geschäftsmodell, Reparaturkultur und die innovative Abfallwirtschaft

© Olga Meier, www.pixelio.de

Re-Use schafft Arbeit. Aber nicht nur das zeigt die Markterhebung unter den RepaNet-Mitgliedern für 2016, Re-Use ist auch ein wichtiger Treiber für die Kreislaufwirtschaft. Wie Re-Use als Geschäftsmodell funktionieren kann, was sich in den nächsten Jahren in der Textilsammlung tun wird und wie Reparieren in verschiedenen Kulturen gelebt wird, finden Sie in unseren neuesten Funden […]

Weiterlesen...

Auftaktveranstaltung Circular Futures:

Österreich auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft

BMNT-Generalsekretär Josef Plank eröffnet die Auftaktveranstaltung der Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich. © RepaNet

Dass nur 9,1 % der Weltwirtschaft zirkulär sind, ist die ernüchternde Erkenntnis des Circularity Gap Reports, der Ende Jänner beim World Economic Forum in Davos präsentiert wurde. Österreich bekennt sich im neuen Regierungsprogramm zur Kreislaufwirtschaft. Aber was bedeutet das konkret?

Weiterlesen...