© Repair Café Tirol

In Bielefeld findet heuer am 22. Oktober zum dritten Mal das bundesweite Vernetzungstreffen der deutschen Reparatur-Initiativen statt. Reparatur-Initiativen (Reparatur-Treffs, Reparier-Bars, Repair Cafés etc.) organisieren Veranstaltungen, bei denen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden: elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge. Diese Treffen sind nicht-kommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben.

Mit dem Vernetzungstreffen wird eine Plattform geschaffen, wo die PraktikerInnen über Alltagspraxis, Chancen und Herausforderungen des gemeinsamen Reparierens persönlich diskutieren und in Foren praktische Erfahrungen teilen.

In Deutschland gibt es inzwischen rund 500 Projekte und das Netzwerk wächst stetig.

Mit der Internet-Plattform erhält das Netzwerk der Reparatur-Initiativen ein Werkzeug, das einerseits den Austausch untereinander befördern möchte, andererseits die Neugründung von Initiativen und das Finden von Mitwirkenden erleichtert.

BesucherInnen der Seite erhalten auf einen Blick Informationen über Initiativen und deren Reparatur-Veranstaltungen in ihrer Nähe. Registrierte UserInnen können kostenfrei eine Vielzahl an Informationen und Materialien nutzen, die das Planen und Durchführen einer Reparatur-Veranstaltung unterstützen sowie auf das Wissen und die Erfahrungen des bestehenden Initiativen-Netzwerkes zugreifen.

Auch in Österreich gibt es aktuell Überlegungen für eine solche Plattform der Reparatur-Initiativen, um vorhandenes Know-How weiterzugeben und neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. RepaNet arbeitet bereits an einer Vernetzung der österreichischen AkteurInnen.

Zur Veranstaltung geht’s hier…

Zur Website geht’s hier…

Diesen Artikel teilen: