© Forum Arbeit Claudio Vendramin, Vorstand der bag arbeit e.V. und Arbeitskreis Recycling e.V. Gründer von WIR e.V.

Die deutsche Interessengemeinschaft der sozialwirtschaftlichen Reparatur- und Recyclingzentren (WIR) schafft unter dem Namen WIRD einen gemeinsamen Standard für Re-Use-Produkte. WIR-Gründer Claudio Vendramin spricht über die Notwendigkeit für die Abfallwirtschaft, die sozialwirtschaftlichen Betriebe ins Boot zu holen. (Quelle: Forum Arbeit – Das Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit E.V. Ausgabe 01/2017)

In Deutschland hat endlich ein Paradigmenwechsel statt gefunden: Re-Use ist keine karitative Leistung mehr, sondern eine Pflichtaufgabe für die öffentliche Hand. Denn die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, also die Kommunen, müssen nun Bilanzen zur Vorbereitung der Wiederverwendung aufstellen, für die sie auf den WIR e.V. (Wiederverwendung – Interessengemeinschaft der sozialwirtschaftlichen Reparatur- und Recyclingzentren) als Partner angewiesen sind, so Gründer Claudio Vendramin im Interview mit Forum Arbeit. WIR beteiligt sich an dem Projekt WIRD – Wiederverwendungs- und Reparaturzentren in Deutschland und legt damit die Grundlage für eine gemeinsame Qualitätsdachmarke (WIRD) der Re-Use- und Reparaturbetriebe. Das Label soll in Deutschland das Vertrauen der Kaufenden in Re-Use-Produkte steigern und damit den Umsatz der hauptsächlich gemeinnützigen Einrichtungen, die die Vorbereitung zur Wiederverwendung betreiben. Längerfristig sieht Vendramin die öffentliche Hand in der Pflicht, die Re-Use-Betriebe für ihren Beitrag zum Erreichen der Re-Use-Ziele zu vergüten.

In seinem Kommentar zum Interview betont RepaNet-Geschäftsführer Matthias Neitsch die Rolle von Re-Use für die Circular Economy, die die Weiternutzung höher wertet als die Entsorgung übers Recycling. Außerdem würden so die sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betriebe in ihrer Position gestärkt, weil sie so nicht „nur“ Jobs für Benachteiligte schaffen, sondern außerdem zu wichtigen Partnern für eine zukunftsorientierte Abfallwirtschaft werden.

Zum vollständigen Artikel in der RepaThek geht es hier…

Weitere Infos:

WIRD im Recyclingmagazin

Vorstellung der Dachmarke WIRD

RepaNet-Markterhebung zu Re-Use in Österreich

Diesen Artikel teilen: