Offener Brief:

Google gefährdet Existenz von unabhängigen Reparaturbetrieben

© Schmuttel / pixelio.de

Mit der gezielten Unterdrückung von Anzeigen unabhängiger Reparaturbetriebe verstößt Google gegen das Wettbewerbsrecht. In einem Offenen Brief an die EU-Kommission thematisieren der Runde Tisch Reparatur und RREUSE diese inakzeptable Vorgehensweise und fordern ein Einschreiten seitens Wettbewerbs- und Umweltkommission.

Weiterlesen...

Der Ball liegt jetzt bei der Umweltministerin:

LandesumweltreferentInnenkonferenz beschließt Re-Use- und reparaturfreundliche Forderungen

© Thorben Wengert / pixelio.de

Ende Juni wurde in der LandesumweltreferentInnenkonferenz (LURK) ein wichtiger Meilenstein gelegt: Entsprechend den von RepaNet an strategischen Stellen immer wieder vorgebrachten Forderungen haben die UmweltreferentInnen der einzelnen Bundesländer nun ein gemeinsames Forderungspaket ausgearbeitet, das sich an die Umweltministerin richtet und zahlreiche wichtige Verbesserungen für Re-Use- und Reparaturbetriebe beinhaltet.

Weiterlesen...

Nach Oberösterreich, Graz und Steiermark:

Niederösterreich startet eigene Reparaturförderung

© R.U.S.Z

In Niederösterreich landen pro Jahr 13.000 Tonnen Elektrogeräte im Müll. Diese Zahl zu verringern, einen achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen zu pflegen und somit unser Klima zu schonen – das ist das Ziel der kürzlich gestarteten Reparaturförderung in Niederösterreich. Das bereits dritte Bundesland greift somit Privatpersonen, die Reparaturdienstleistungen in Anspruch nehmen, finanziell unter die Arme.

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaft in der Baubranche:

Ein Buch mit 42 Standpunkten

In dem Buch „Circular Change: 42 richtungsweisende Gespräche“ werden Alternativen zur linearen Kreislaufwirtschaft in Form von 42 persönlichen Positionen dargestellt. Zu Wort kommen unter anderen Markus Meissner, Matthias Neitsch und Thomas Romm von BauKarussell.

Weiterlesen...

Vernetzt in die Zukunft gehen:

Fünftes Treffen der Reparaturinitiativen in Villach

© Ernst Löffler

Reparaturinitiativen treiben den Umstieg zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft auf zivilgesellschaftlicher Ebene maßgeblich voran. Unter dem Motto „Gemeinsam die Bewegung weiterentwickeln“ veranstaltet RepaNet zwei Mal jährlich das Vernetzungstreffen der Österreichischen Reparaturinitiativen, um den Austausch innerhalb der Bewegung zu fördern. Ende April fand in Villach bereits das 5. Treffen statt.

Weiterlesen...

Positionspapier der AG Rohstoffe:

Es ist Zeit für ein sozial-ökologisches Upgrade der Rohstoffpolitik!

© Hannes Eder / AG Rohstoffe

Die Arbeitsgemeinschaft Rohstoffe, ein NGO-Netzwerk, an dem auch RepaNet beteiligt ist, richtet mit einem vor kurzem erschienen Positionspapier einen Appell an die Politik: Österreich und die EU müssen als Großimporteurinnen von mineralischen Rohstoffen die Ausrichtung der Rohstoffstrategie dahingehend überarbeiten, dass sie künftig ökologisch und sozial nachhaltig ist.

Weiterlesen...

Parlamentarische Petition:

Förderung des österreichischen Reparaturgewerbes

© R.U.S.Z

Das Reparaturgewerbe hat es in der heutigen Zeit nicht leicht. Um das zu ändern, braucht es gesamtgesellschaftliche Anstrengungen. Dabei hat es die Politik in der Hand, Anreize zu schaffen – etwa durch eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Reparatur sowie durch die Einführung einer flächendeckenden Reparaturförderung. Das fordert RepaNet-Mitglied Reparatur- und Servicezentrum R.U.S.Z mit einer parlamentarischen […]

Weiterlesen...