Re-Use- und Reparatur von Elektrogeräten gewinnt an Bedeutung für die RepaNet-Mitglieder

Aus dem RepaNet-Tätigkeitsbericht 2017 © RepaNet

Ein Re-Use- und Reparatur-Bereich genießt bei den RepaNet-Mitgliedern besondere Aufmerksamkeit: die Elektrogeräte. Von den 29 Mitgliedern arbeiten vier sogar hauptsächlich mit Elektrogeräten und zwar AfB in Wien, R.U.S.Z in Wien und Graz, das Demontage- und Recycling-Zentrum DRZ in Wien und FAB Techno Team Wels. Aber auch der größte Teil der restlichen Mitglieder hat neben anderen […]

Weiterlesen...

Mitreden bei der Österreichischen Re-Use-Konferenz 2019

Die jährliche Österreichische Re-Use-Konferenz findet am 31. Jänner in Graz statt. Bitte melden Sie sich hier an, um die Zukunft von Re-Use in Österreich mitzugestalten! Wir freuen uns auf Ihren Input! Ermäßigter Eintritt für Mitglieder von RepaNet, VABÖ und Arge Müllvermeidung. Ein Kontingent besonders günstiger Karten ist für Studierende unter 26 Jahren vorgesehen.

Weiterlesen...

Neujahrsputz:

Altwaren verschenken statt wegwerfen

© RepaNet, Fotografin: Sarah Schmidt

Gehören Sie auch zu den Menschen, die das Jahr gerne mit einem ordentlichen Neujahrsputz beginnen? Und verzagen Sie dabei auch manchmal, weil Sie nicht wissen, was Sie mit dem ganzen angestauten Krempel aus der Garage, dem Keller, dem Dachboden anfangen sollen? Oder lagern Sie noch Ihre alten Laptops und andere Geräte zuhause, obwohl Sie sie […]

Weiterlesen...

RepaNet-Jahresrückblick 2018

RepaNet-Highlights des Jahres – Zwei neue Mitglieder haben sich dem RepaNet-Netzwerk angeschlossen, drei neue Fördermitglieder unterstützen das österreichische Re-Use- und Reparaturnetzwerk, Österreich hat mit Circular Futures seine eigene Kreislaufwirtschaftsplattform bekommen, die auch die Zivilgesellschaft einschließt, gleich zwei Re-Use-Markterhebungen wurden durchgeführt und in unseren neuen und laufenden Projekten ist einiges vorangegangen. Ein Überblick.

Weiterlesen...

BauKarussell im Jahresrückblick

© BauKarussell

Seit zwei Jahren arbeitet das Konsortium BauKarussell aus pulswerk gmbh, Romm Mischek ZT, RepaNet, Demontage und Recyclingzentrum (DRZ) und Caritas SÖB auf das Ziel hin, Bau-Re-Use möglich und attraktiv zu machen. In diesem Jahresrückblick finden Sie, was wir 2018 erreicht haben und welche Ideen wir ins nächste Jahr mitnehmen. 

Weiterlesen...

RREUSE-Konferenz „Sozialunternehmen in der Kreislaufwirtschaft“:

So machen wir Re-Use zum Mainstream

© RREUSE

Wie kann man Re-Use für die KonsumentInnen attraktiv und praktisch gestalten? Indem man neue Bereiche für das Re-Use erschließt, wie zum Beispiel Rollstühle oder indem gemeinnützige und gewinnorientierte Betriebe Partnerschaften eingehen. Bei der zweiten internationalen Jahreskonferenz von RREUSE, die diesmal von 22.-23. November im niederländischen Nijmegen stattfand, wurde wie schon im vergangenen Jahr die Rolle […]

Weiterlesen...

Neu in der RepaThek:

Kleidung, Handys, Gebäude – wie Re-Use fördern und wozu?

© RepaNet, Fotografin: Sarah Schmidt

Schon gespendet? Die alljährliche Weihnachtsaktion Ö3-Wundertüte ist wieder voll im Gange. Wir präsentieren Ihnen eine Masterarbeit, die die Wirkung dieser Aktion untersucht, außerdem eine Buchempfehlung und weitere interessante Einblicke in der RepaThek, der derzeit größten deutschsprachigen Plattform von Literatur und Hintergrundinformationen über Re-Use.

Weiterlesen...

Österreichische Re-Use-Konferenz 2019 am 31. Jänner in Graz:

Re-Use fördern! Aber wie?

Vom Wissen zum Handeln ist es oft ein weiter Weg: Wir wissen, dass Re-Use-Betriebe in Österreich jedes Jahr tausende Tonnen an Gütern vor der Vernichtung retten (10.700 t allein durch die RepaNet-Mitglieder im Jahr 2017), wir wissen, dass Re-Use Wertschöpfung in der Region sowie Arbeitsplätze schafft und Ressourcen einspart, die immer knapper werden. Wir wissen […]

Weiterlesen...

Bau-Stakeholder-Dialog:

Kreislaufwirtschaft im Rückbau – der BauKarussell-Ansatz

Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um […]

Weiterlesen...

Re-Use kommt vor Recycling und Abbruch:

Bau-Kreislaufwirtschaft über das Recycling hinaus weiterdenken

Vorher - nachher © BauKarussell

Recycling von Baustoffen ist, zum Glück, schon einigermaßen verbreitet, vor allem Kupferdrähte können gut verwertet werden. Aber noch ressourcen- und energieschonender ist es, wenn wir vor dem Rückbau eines Gebäudes einen Arbeitsschritt machen, der bisher meistens übergangen wird: die Bestandsaufnahme für das Bau-Re-Use.

Weiterlesen...