Ist Reparieren eine umweltfreundliche Revolution? Diese Frage steht im Zentrum der Leopold Kohr Summer School, zu der am 26. September in Salzburg geladen wird. Niko Paech wird dabei Interessierte in die „Welt der Reparatur“ einführen und es warten weitere spannende Vorträge und Diskussionen.

Die Leopold Kohr Akademie befasst sich mit dem gesamten Nachlass des Philosophen Leopold Kohr, bearbeitet ihn und bereitet ihn auf. Zeitlebens setzte sich Kohr für die Rückkehr zu kleineren Maßstäben, gewissermaßen einem menschlichen Maß, ein. Auf dem Plan der Akademie stehen immer wieder Veranstaltungen, die die Sehnsucht der Menschen nach Wandel in den Mittelpunkt stellen. Die Akademie schafft hierfür ideologiefreie Denkräume für Vorträge, Diskussionen und intensiven Austausch. In der Summer School am 26. September im Augustiner Bräu (Kloster Mülln) in Salzburg dreht sich alles ums Thema Reparatur.

Reparieren ist mehr als bloßes Zerlegen und Zusammensetzen von Dingen – es ist Empowerment der KonsumentInnen, die auf diesem Wege wieder über die eigenen Konsummuster bestimmen. Es ist ein Weg des Widerstands und des Unabhängig-Machens von kurzsichtigen Produktions- und Konsumationsmechanismen – mit zahlreichen positiven Auswirkungen für Umwelt und Mensch. Wie weit dieser Weg geht, welche umwälzerische Kraft in Reparatur steckt und ob man sogar von einer „Revolution“ sprechen kann, soll an dem Abend in Salzburg diskutiert werden.

Wachstumskritiker Niko Paech und Reparatur

Die wissenschaftliche Leitung des Abends hat Prof. Dr. Niko Paech. Der bekannte Wachstumskritiker wird ins Thema Reparatur einführen und die Veranstaltung moderieren. Man darf sich sicherlich auf anregende Gedanken zum Thema Postwachstumsökonomie freuen. Referieren werden des weiteren Martine Postma von der Stiftung „Stichting Repair Café“ in den Niederlanden und der RepaNet-Vorsitzende Sepp Eisenriegler vom R.U.S.Z. Für eine Diskussion wird man Bürgermeister-Stv. Bernhard Auinger von der Stadt Salzburg und LAbg. Josef Scheinast, Sprecher der Grünen Wirtschaft Salzburg, aufs Podium bitten. Für musikalische Unterhaltung werden LeRoXa sorgen. Auch das RepaNet-Team wird an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Leopold Kohr Summer School findet am 26. September 2019 von  17 – 22 Uhr im Augustiner Bräu – Kloster Mülln Salzburg statt. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt Salzburg. Es wird um Anmeldung unter office@tauriska.at oder Tel.: 0664 5205203 gebeten.

Übrigens: Gleich am Folgetag, dem 27. September, findet ebenfalls in Salzburg das Österreich-Meeting der Reparaturinitiativen statt.

Mehr Infos …

Mehr Infos zur Veranstaltung

Einladungsfolder zur Leopold Kohr Summer School

RepaNews: Parlamentarische Petition: Förderung des österreichischen Reparaturgewerbes

RepaNews: Mehr Reparaturen stören Apple-Geschäfte

VABÖ-News: Symposium des Netzwerks „Konsum neu denken“ zum Thema Reparatur

 

Diesen Artikel teilen: