Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um Kreislaufwirtschaft im Rückbau zu realisieren. 14. Jänner 2019, 15-16.30 Uhr. Seien Sie dabei!

Markus Meissner gibt einen Einblick in seinen Beitrag: „Unser absoluter Materialverbrauch ist zu hoch. Wir brauchen neue Wege, wie wir arbeiten und dafür müssen wir neue Vorbilder schaffen, sorgsamer mit unseren Ressourcen umzugehen. Der Bausektor ist dabei von höchster Relevanz, den neuen Weg und die neuen Vorbilder schaffen wir als BauKarussell gemeinsam mit denen, die dort bereits aktiv sind oder sich gerade in der Ausbildung befinden. Das ist der BauKarussell-Ansatz für ein ganzheitliches kreislauffähiges Bauen.“

BauKarussell veranstaltet und beteiligt sich regelmäßig an Bau-Stakeholder-Dialogen, an denen VertreterInnen aus der Baubranche, insbesondere von Bauträgern und Bauherren, der zuständigen öffentlichen Stellen sowie ArchitektInnen, ZivilingenieurInnen, RaumplanerInnen und weitere Interessierte teilnehmen, die eine innovative und zukunftsfähige Baukultur mitgestalten möchten.

Ort: TU Wien, Seminarraum 264/1, Karlsgasse 13, 1. Stock

Hier geht es zum Programm der Vortragsreihe, die wöchentlich von zahlreichen PraktikerInnen sowie Studierenden und Lehrenden der TU besucht wird. Diskutieren Sie mit!

BauKarussell, an dem auch RepaNet beteiligt ist, entwickelt sich zum ersten österreichischen Anbieter für den verwertungsorientierten Rückbau mit besonderem Fokus auf Wiederverwendung (=Re-Use) für großvolumige Objekte. In Zusammenarbeit mit großen Wiener Bauträgern werden im Bereich des Abbruch-vorbereitenden Rückbaus Re-Use-fähige Bauteile und Komponenten ausgebaut und für die Wiederverwendung im Neu- oder Umbau zur Verfügung gestellt. Parallel dazu werden recyclingfähige Baustoffe manuell getrennt und der stofflichen Verwertung zugeführt. Diese Arbeiten werden von Arbeitskräften aus sozialwirtschaftlichen Unternehmen durchgeführt, die damit Qualifizierung, Jobtraining und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten. Für mehr Informationen besuchen Sie www.BauKarussell.at

Weitere Infos …

Programm der Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“

www.BauKarussell.at

RepaNews: RepaNet-Bau-Stakeholderworkshop: Die Avantgarde des ressourcenschonenden Rückbaus

RepaNews: 450 Tonnen Abfälle bereits im Pilotprojekt vermieden BauKarussell schafft neue Arbeitsplätze am Bau mit Re-Use

RepaNews: Podiumsdiskussion: Mit einem Fuß im Kriminal… Zielkonflikte von Umwelt und Abfallrecht auf der Baustelle

RepaNews: Vienna Design Week: Die Zukunft des Bauens

 

Diesen Artikel teilen: