Photo by J Williams on Unsplash

Der Outdoor-Ausstatter Patagonia geht auf eine besondere Tour – nämlich mit Nähmaschine. An Aktionstagen in Wintersportorten wird kostenlos Outdoor-Bekleidung repariert – im März gibt es einige Stopps in Österreich. (Quelle: Biorama)

Nicht alle großen Marken setzen auf das Auslaufmodell der Fast Fashion. Einige gehen andere, ökologisch und sozial nachhaltige Wege. So auch Patagonia. WornWear nennt sich die Initiative des kalifornischen Outdoor-Ausstatters, der Second-Hand-Stücke der eigenen Marke verkauft (mehr hier) und auch Upcycling-Mode anbietet (mehr zu WornWear Recrafted).

Die WornWearTour findet bereits zum dritten Mal statt. In den USA, Japan und Europa wird an ausgewählten Wintersportorten die kostenlose Reparatur von Outdoor-Mode und Funktionswäsche angeboten. Dabei werden allerdings nicht nur die eigenen Produkte repariert – es werden Stücke aller Produzenten und Labels angenommen. Und zusätzlich wird an Interessierte Wissen über Pflege des Materials sowie über einfache kleine Reparaturen vermittelt. Im vergangenen Jahr wurden so über 100.000 Stücke wieder instand gesetzt. Eine beachtliche Zahl!

Wir finden diese Aktion wirklich toll, da sie ein ganz klares Statement zur Ressourcenschonung ist und weit über bloße Marketingzwecke hinausgeht. Wer also in der Nähe von Lienz, Schladming, Fieberbrunn oder Axamer Lizum wohnt hat an bestimmten Tagen im März die Gelegenheit, das Service in Anspruch zu nehmen. Hier finden Sie alle Termine.

Mehr Infos …

Biorama Blog: #WornWearTour: Kostenlose Reparatur für Outdoor-Fashion

Alle Termine der #WornWearTour

Mehr Infos zu Worn Wear von Patagonia

RepaNews: Sozial und zirkulär – so muss künftige Kleidersammlung sein

RepaNews: Informative Videoclips der Clean Clothes Kampagne

RepaNews: Bald mehr nachhaltige Textilien in EU?

RepaNews: Neue Modelle lösen die Fast Fashion ab

Diesen Artikel teilen: