Abschlussbericht: Analysis and development of a scoring system for repair and upgrade of products

Erscheinungsjahr

2019

Organisation / AutorInnen

Joint Research Centre (JRC) der europäischen Kommission

Mauro Cordella, Felice Alfieri, Javier Sanfelix

Kurzbeschreibung

Das JRC ist eine Forschungseinrichtung, die im Dienst der Europäischen Kommission arbeitet. Letztere hat den Aktionsplan der EU für die Kreislaufwirtschaft entworfen (Originaltext). Es war bald klar, dass für eine sinnvolle Umwandlung in rechtliche Vorgaben mehr Informationen nötig sind.

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft müssen Produkte möglichst langlebig sein. Defekte müssen leicht reparierbar, Upgrades (z.B. Speicheraufstockung) von KonsumentInnen mit einfachen Mitteln selbst durchführbar sein. Wichtig dafür sind Faktoren wie Ersatzteilverfügbarkeit, austauschbare Komponenten und KundInnensupport. Das JRC wurde beauftragt in einer Konsultation festzustellen, welche dieser Faktoren für die Langlebigkeit in welchem Ausmaß wichtig sind und daraus ein Scoring-System abzuleiten, das den KonsumentInnen zugänglich gemacht wird. (Weitere Details auf Projekthomepage.)

Die Konsultation wurde im Vorjahr durchgeführt. RepaNet hat als eingetragener Stakeholder die Möglichkeit genutzt, um Feedback einzureichen. Dazu wurden die Mitgliedsbetriebe und Mitglieder des Netzwerks der österreichischen Reparaturinitiativen befragt und die Rückmeldungen weitergeleitet.

Im Bericht des JRC wird die Vielzahl von Aspekten gut zusammengefasst und bewertet. Es werden Vorschläge für Anpassungen präsentiert, z.B. bei der Ökodesign-Richtlinie, jedoch nur auf unverbindlicher Basis. Somit ist zu hoffen, dass die Kommission möglichst viel davon berücksichtigt.

Keywords/Tags:

Ersatzteile, EU, Europa, JRC, Kommission, Konsultation, Kreislaufwirtschaft, Label, Ökodesign, Repair, Reparatur

Downloads/Link:

Download auf Projekthomepage des JRC