Broschüre: Re-Use im städtischen Raum – State of the Art

Erscheinungsjahr

2018

Organisation / AutorInnen

AutorInnen der Projektpartner ÖKO-Service Beschäftigungsgesellschaft, StadtLABOR (Graz), Saubermacher und AEE Institut für nachhaltige Technologien

Kurzbeschreibung

Im EU-Projekt SURFACE sollen „Smart Re-Use Parks“ in einigen Mitgliedsländer entstehen, unter anderen in Österreich. Im Zuge dessen haben die österreichischen Projektpartner eine Broschüre veröffentlicht, die sich dem Thema Re-Use widmet, die Vision des Re-Use Parks vorstellt und sie mit Good-Practice Beispielen aus Europa konkretisiert.

Ziel eines Re-Use Park ist es, in den BesucherInnen das Bewusstsein für den Wert ihrer Güter zu wecken und zu fördern. Daher werden nicht nur Re-Use Produkte angeboten, sondern man findet dort auch zahlreiche weitere Waren und Dienstleistungen rund um das Thema Wiederverwendung und Abfallvermeidung. Zudem dient ein Großteil der dort geschaffenen Arbeitsplätze der Integration von benachteiligten Personen in den Arbeitsmarkt. Darüber hinaus gibt es auch Raum für ehrenamtliches Engagement sowie eine Vielzahl an unentgeltlichen und kulturellen Angeboten, wie z.B. Repair Cafés, Sharing-Plattformen und Workshops.
Durch die Kombination von entgeltlichen und unentgeltlichen Angeboten entstehen Synergien; Nachhaltigkeit wird ganzheitlich gefördert. Als Beispiele werden Good-Practice Beispiele aus ganz Europa angeführt.

In Österreich soll der Re-Use Park in Graz verwirklicht werden. Hierfür werden im Rahmen der Re-Use Innovation Challenge des StadtLABORs kreative Konzepte gesucht. Bis zum 15. April 2019 können innovative Geschäftsmodelle eingereicht werden, der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auf die TeilnehmerInnen warten hoch dotierte Unterstützungspakete.

Keywords/Tags:

Abfallvermeidung, Bildung, Ehrenamt, Förderung, Gemeinschaft, Graz, Innovation, Kultur, Nachhaltigkeit, Park, Projekt, Reparatur, Re-Use

Downloads/Link:

Download bei RepaNet-Mitglied und Projektpartner ARGE Abfallvermeidung