Studie: Preparing for re-use: A roadmap for a paradigm shift in Wales

Erscheinungsjahr

2018

Organisation / AutorInnen

WRAP (Waste & Resources Action Programme UK)

Kurzbeschreibung

Die Basis dieser Studie ist der „Well-being of Future Generations Act 2015“. Dieser enthält Ziele, welche Nachhaltigkeit, Wohlbefinden und sozialen Zusammenhalt fördern (mehr Informationen). Die Studie wurde von der walisischen Regierung finanziert.

Aktivitäten rund um das Thema Re-Use haben einen starken Einfluss auf diese Ziele. Daher wurde WRAP engagiert eine Art Fahrplan („Roadmap“) zu erstellen. Es wurden vier relativ ambitionierte Szenarien entwickelt, die eine Fülle von Maßnahmen enthalten – darunter etwa die Einbindung weiterer AkteurInnen, Re-Use-Produkte in der öffentlichen Beschaffung und die Einführung einer eigenen Marke. Anschließend wurden die Auswirkungen der Maßnahmen auf Mengenaufkommen, Treibhausgasemissionen, Wertschöpfung und Arbeitsplätze berechnet.

Es zeigt sich: Viele der Maßnahmen würden deutliche Verbesserungen in diesen Bereichen bringen. Die zentrale Erkenntnis ist, dass Re-Use am besten durch ein gut geplantes, vorausblickendes Maßnahmenbündel gefördert werden kann.

Ausgehend von dieser Studie wollen wir einen Blick nach Österreich werfen. Vergleichbar mit der Roadmap ist der österreichische Bundesabfallvermeidungsplan. Eine detaillierte Studie, die die Auswirkungen von Re-Use auf konkrete Bereiche enthält, würde die Planung erleichtern und eine Argumentationsgrundlage für die politische Durchsetzung der Maßnahmen liefern.

Keywords/Tags: Großbritannien, Re-Use, Roadmap, Wales, WRAP, Zukunft

Downloads/Link: Vollständige Studie bei WRAP