Studie: Waste prevention in Europe – policies, status and trends in reuse in 2017

Erscheinungsjahr

2018

Organisation / AutorInnen

Europäische Umweltagentur (EEA, European Environment Agency)

Kurzbeschreibung

Die europäische Umweltagentur untersucht laufend die Umsetzung von abfallvermeidenden Maßnahmen in den Mitgliedsstaaten. In diesem Bericht liegt das Augenmerk auf Re-Use und wie dieses in den nationalen Abfallvermeidungsprogrammen implementiert wird.

Re-Use-Aktivitäten möglichst vollständig zu erfassen und in Zahlen auszudrücken, die es ermöglichen, Länder untereinander fair zu vergleichen und verbindliche Vorgaben zu generieren, ist gerade ein viel diskutiertes Thema bei der Novellierung der EU-Abfallrahmenrichtlinie. Wenig überraschend gibt es nur in zwei EU-Ländern quantitative Re-Use-Ziele. Das ist einer der Hauptkritikpunkte der EEA.

Außerdem wird kritisiert, dass das Thema Kreislaufwirtschaft (wovon Re-Use ein Teil ist) mehrheitlich aus Sicht der Abfallwirtschaft behandelt wird. Re-Use führt laut EEA ein Nischendasein und hat hohe Wachstumspotentiale. Damit Re-Use zum Mainstream wird, empfehlen die AutorInnen alle relevanten politischen Ressorts einzubinden. Beispielsweise soll die Politik mehr ökonomische Instrumente zur Zielerreichung nutzen und Re-Use in die öffentliche Beschaffung implementieren.

Doch es gibt auch Positives zu berichten: Österreich wird in der Analyse oftmals als (eines von wenigen) Best-Practice-Beispielen erwähnt. Ein Beispiel:
„Many countries have initiated reuse networks that offer high-quality second-hand products to consumers, with Flanders and Austria as front-runners“ (S.31)

Das österreichische Netzwerk, auf das hier Bezug genommen wird, ist RepaNet. Wir haben viel Arbeit investiert, um möglichst ambitionierte Re-Use-Ziele im Abfallvermeidungsprogramm zu verankern. Wir freuen uns über die Anerkennung!

Das nationale Abfallvermeidungsprogramm ist Teil des Bundesabfallwirtschaftsplans (Abschnitt 5).

Keywords/Tags:

Abfallvermeidung, Bundesabfallwirtschaftsplan, EEA, Europa, Kreislaufwirtschaft, Politik, Umweltbehörde

Downloads/Link:

Download auf der Homepage der europäischen Umweltagentur