Scherenschleifer Andreas Lorenzi führt in einem kurzweiligen Video durch die Reparaturausstellung in der Galerie Scharf-Sinn. Eine Möglichkeit, sie auch nach Schließung noch von zu Hause aus zu besuchen und ganz nebenbei so einiges über Reparatur zu erfahren.

In der Galerie Scharf-Sinn von Lorenzi Stahlwaren und Schleiferei in Wien hat sich bereits im Frühjahr alles um Reparatur gedreht. Der alte Familienbetrieb ist mit seiner Scherenschleiferei schließlich Profi auf dem Gebiet. Wegen der Schließungen wegen Covid-19 wurde die Ausstellung „Reparaturzukunft & Zukunftsreparatur“ dann bis in den Herbst hinein verlängert. Wer es dennoch nicht geschafft hat, die vielfältigen Exponate vor Ort zu besichtigen, hat nun die Chance auf einen virtuellen Ausstellungsrundgang.

Andreas Lorenzi führt in dem 20minütigen Video durch die Galerie und erzählt so manche Anekdote zu den Ausstellungsstücken. Darunter finden sich etwa eine durch Schleifen wieder erneuerte Schere, geflickte Kleidung, reparierte Elektrogeräte, PCs, eine durch Kintsugi aufgewertete Schale, aus Dosen upgecycelte Lampen, Exponate des Demontage- und Recycling-Zentrum DRZ und vieles mehr. All diese Exponate bieten Lorenzi Anstoß, um über Fertigungs- und Reparaturtechniken sowie die Möglichkeiten, die wir heute diesbezüglich haben, zu reflektieren. Schauen Sie doch gleich rein und gehen Sie mit ins Online-Reparaturmuseum!

 

An dieser Stelle wollen wir auf den neuen Webauftritt von Lorenzi Stahlwaren hinweisen. Im Online-Shop kann man sich durch das Angebot stöbern und auch ein Online-Schleifservice ist möglich. Das Angebot wird ständig erweitert.

Mehr Infos …

Mehr über die Ausstellung Reparaturzukunft – Zukunftsreparatur

Zur Website von Lorenzi Stahlwaren

Zum Online-Shop von Lorenzi Stahlwaren

RepaNews: WKW-Sparte Gewerbe bekennt sich zu Reparatur

RepaNews: Buchrezension: Ein erfrischendes Plädoyer für gelebte Reparaturkultur

Zu den Let’sFIXit Unterrichtsmaterialien: Reparaturkultur in der Schule

Diesen Artikel teilen: