Unterrichtsmaterialien Let’sFIXit

„Buy less, choose well and make it last“ ~ Vivienne Westwood

Bewusst weniger kaufen und Dinge länger nutzen, so schaut umweltschonender, kostensparender Konsum aus. Die Unterrichtsunterlagen Let‘sFIXit erklären, was Reparieren mit Umweltschutz und nachhaltiger Ressourcennutzung zu tun hat. Was muss man sich schon beim Einkauf überlegen? Wie können wir die Lebensdauer unserer Produkte verlängern?

Die Unterrichtsmaterialien Let´sFIXit sind für die Altersstufe 10 – 14 Jahre geeignet, sie bestehen aus konkreten Unterrichtsmodulen zu den Themen Elektro(nik)geräten, Textilien und Fahrrädern und einer Toolbox mit Tipps für passendes Werkzeug. Es werden Themen wie Ressourcenverbrauch und Umweltauswirkungen durch Produktion und Konsum behandelt, sowie Praxisaufgaben integriert, wo Möglichkeiten zur Lebensdauerverlängerung oder Reparaturen demonstriert werden können. Die Materialien liefern Hintergrundwissen zu den Zusammenhängen zwischen Produktqualität, Reparatur/Reparierbarkeit, Obsoleszenz und Konsum- und Nutzungsverhalten.

Zu den Unterrichtsmodulen

Let‘sFIXit – Gelebte Reparaturkultur im Unterricht

Let‘sFIXit hat das Ziel, Reparieren wieder als Teil der Alltagskultur und Lebenskompetenz zu etablieren. Die Unterrichtsunterlagen ermöglichen es, das Thema in den Fächern Biologie & Umweltkunde, Geographie & Wirtschaftskunde, Chemie, Technisches und Textiles Werken, Geschichte & Sozialkunde, Mathematik, Deutsch und Englisch zu bearbeiten. Einfache Wartungsarbeiten bei Handy, Tablet, Fahrrad oder Tipps zur Pflege von Kleidung können im Unterricht gut eingebaut werden und verlängern die Nutzungsdauer vieler Produkte.

Die verschiedenen Module sind zur Integration in den Regelunterricht verschiedener Fächer und Schulstufen gedacht und können als Ganzes oder in Teilen durchgenommen werden. Je nach Stand im Lehrplan und Vorwissen der Schüler*innen kann eine Auswahl getroffen und individuelle Schwerpunkte gesetzt werden. Die Unterlagen können in den meisten Schulfächern integriert werden, das Setzen eines fächerübergreifenden Reparatur-Schwerpunkts ist empfehlenswert, dieser kann auch auf Projektwochen ausgedehnt werden.

Im Theorieteil wird über die Konsequenzen des Ressourcenverbrauchs informiert. Es werden die Umweltauswirkungen des übermäßigen Verbrauchs von elektronischen Geräten wie Handys und Laptops sowie unseres extremen Modekonsums und unserer Mobilität berechnet oder im Sprachunterricht diskutiert.

Die Praxisteile der Module enthalten Anleitungen für einfache Reparatur- und Wartungstätigkeiten von Elektro(nik)geräten, Textilien und Fahrrädern. Im Praxisteil erarbeiten sich die Schüler*innen die Kompetenz, die Nutzungsdauer verschiedener Produkte zu verlängern. Die Toolbox enthält eine Zusammenstellung von Werkzeug und Utensilien, welche für Übungsreparaturen eingesetzt werden können und für das Arbeiten in den einzelnen Modulen sinnvoll sind.

Los geht’s – Zu den Unterrichtsmodulen

Über das Projekt
Let’sFIXit ist ein Projekt der Partner*innen DIE UMWELTBERATUNG, Österreichisches Ökologie-Institut und RepaNet. Let‘sFIXit wurde zwischen 2018 und 2020 durchgeführt. Die Projektpartner*innen bezogen engagierte Reparaturinitiativen, Pädagog*innen, kommunale Abfall- und Umweltberater*innen in die Erstellung der Materialien mit ein. Für die Optimierung der erstellten Unterrichtseinheiten wurde das Feedback von einzelnen pädagogischen Hochschulen und den Mitgliedsbetrieben des Reparaturnetzwerks Wien herangezogen. Die erstellten Materialien sollen in Weiterbildungsangebote für LehrerInnen eingebettet werden, um die Anwendung und Weiterentwicklung sicherzustellen.
Let’FIXit wurde von der Abfallvermeidungs-Förderung der Sammel- und Verwertungssysteme für Verpackungen gefördert.