RepaNet-Markterhebung 2018 zeigt:

1.800 Arbeitsplätze, über 12.500 Tonnen Re-Use-Güter

Grafik RepaNet Re-Use activity
© RepaNet

Der RepaNet-Tätigkeitsbericht mit seiner umfassenden Markterhebung ist mittlerweile eine zentrale Publikation geworden, der die Leistungen im sozialwirtschaftlich organisierten Re-Use-Bereich in Österreich in Zahlen gießt. Wie die Situation 2018 war, zeigt der soeben publizierte Bericht.

Weiterlesen...

26. September in Salzburg:

„Die Welt der Reparatur“ – Leopold Kohr Summer School

Ist Reparieren eine umweltfreundliche Revolution? Diese Frage steht im Zentrum der Leopold Kohr Summer School, zu der am 26. September in Salzburg geladen wird. Niko Paech wird dabei Interessierte in die „Welt der Reparatur“ einführen und es warten weitere spannende Vorträge und Diskussionen.

Weiterlesen...

Offener Brief:

Google gefährdet Existenz von unabhängigen Reparaturbetrieben

© Schmuttel / pixelio.de

Mit der gezielten Unterdrückung von Anzeigen unabhängiger Reparaturbetriebe verstößt Google gegen das Wettbewerbsrecht. In einem Offenen Brief an die EU-Kommission thematisieren der Runde Tisch Reparatur und RREUSE diese inakzeptable Vorgehensweise und fordern ein Einschreiten seitens Wettbewerbs- und Umweltkommission.

Weiterlesen...

Der Ball liegt jetzt bei der Umweltministerin:

LandesumweltreferentInnenkonferenz beschließt Re-Use- und reparaturfreundliche Forderungen

© Thorben Wengert / pixelio.de

Ende Juni wurde in der LandesumweltreferentInnenkonferenz (LURK) ein wichtiger Meilenstein gelegt: Entsprechend den von RepaNet an strategischen Stellen immer wieder vorgebrachten Forderungen haben die UmweltreferentInnen der einzelnen Bundesländer nun ein gemeinsames Forderungspaket ausgearbeitet, das sich an die Umweltministerin richtet und zahlreiche wichtige Verbesserungen für Re-Use- und Reparaturbetriebe beinhaltet.

Weiterlesen...

Nach Oberösterreich, Graz und Steiermark:

Niederösterreich startet eigene Reparaturförderung

© R.U.S.Z

In Niederösterreich landen pro Jahr 13.000 Tonnen Elektrogeräte im Müll. Diese Zahl zu verringern, einen achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen zu pflegen und somit unser Klima zu schonen – das ist das Ziel der kürzlich gestarteten Reparaturförderung in Niederösterreich. Das bereits dritte Bundesland greift somit Privatpersonen, die Reparaturdienstleistungen in Anspruch nehmen, finanziell unter die Arme.

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaft in der Baubranche:

Ein Buch mit 42 Standpunkten

In dem Buch „Circular Change: 42 richtungsweisende Gespräche“ werden Alternativen zur linearen Kreislaufwirtschaft in Form von 42 persönlichen Positionen dargestellt. Zu Wort kommen unter anderen Markus Meissner, Matthias Neitsch und Thomas Romm von BauKarussell.

Weiterlesen...