Cosima Dannoritzer, die mit ihrem legendären Film „Kaufen für die Müllhalde“ als Auslöserin der aktuell stark wachsenden Bewegung gegen die „geplante Obsoleszenz“ gilt, hat nun einen weiteren einschlägigen Film produziert. Beleuchtet werden die Hintergründe der illegalen E-Schrott-Exporte aus Indistriestaaten in Entwicklungs- und Billiglohnländer, und wie wir selbst zu deren Opfer werden.

Bis zu 50 Millionen Tonnen Elektroschrott – Computer, Fernseher, Handys, Haushaltsgeräte – werden jährlich in den Industrieländern entsorgt. 75% davon kommen nie im offiziellen Recycling-System an, und eine Menge wird illegal nach Indien, China oder Afrika verschifft. Das illegale Recycling und Exportieren von Elektroschrott ist ein Millionengeschäft, das die Umwelt schädigt, und die Umgebung und die Gesundheit derjenigen zerstört, die gezwungen sind, damit zu leben.

Dieser Film nimmt den Zuschauer auf eine atemberaubende Ermittlungsreise nach Europa, China, Afrika und die USA mit. Er enthüllt, wie das europäische Recyclingsystem durch mangelhafte Kontrollen, Geldgier und Korruption unterwandert und von illegalen Exporteuren ausgenutzt wird; wie Zollbeamte in Europa und Asien vergeblich gegen die wachsende Flut von Elektroschrott ankämpfen, die täglich die Meere überquert; warum die USA der größte Exporteur von allen sind; und wie ganze Städte in China mit unseren entsorgten Geräten überschwemmt werden, die dort ohne jeglichen Gedanken an die Umwelt oder die Zukunft ausgeschlachtet werden.

Eine bislang bei uns kaum bekannte Tatsache ist, dass ausgebaute Elektronikteile sogar wieder in Neugeräten bei uns landen: z.B. gelangen recycelte und möglicherweise schadhafte Computerchips in die Produktionskette von Elektronik, die in unserem Alltag eine Schlüsselrolle spielt – wie z.B. Kontrollsysteme für öffentliche Verkehrsmittel – wo sie ein großes Sicherheitsrisiko verursachen. So schließt sich der Teufelskreis und somit sind auch wir selbst Opfer, nicht nur Umwelt und Menschen in Entwicklungsländern. Schauen zuviele von uns absichtlich weg? Absolut Sehenswert!

Mehr Infos hier: www.arte.tv

Oder einfach auf youtube den Filmtitel suchen, anderthalb Stunden Zeit nehmen und nur noch staunen über das größte Versagen des europäischen Abfallrechtsvollzuges…

Diesen Artikel teilen: