VABÖ-Blatt Thema Re-Use

Kurzbeschreibung: Re-Use ist wirtschaftlich. Studien belegen, dass Re-Use fünfmal so viele Arbeitsplätze schafft, wie das Recycling der gleichen Abfälle. Werden damit soziale
Integrationsbetriebe betraut, ersparen diese ihrer Region deutlich mehr an Kosten für Sozialtransfers, entgangene Steuern, Entsorgungskosten und Armutsprävention als sie Arbeitsmarkt- und
andere Fördermittel erhalten. Somit ist Re-Use volkswirtschaftlich ein Gewinn, obwohl auf der Einzelbetriebsebene der irreführende Eindruck entsteht, dass Re-Use nur mit geförderten Arbeitskräften machbar und daher unwirtschaftlich sei. Wahr ist, dass betriebswirtschaftlich kostendeckendes Re-Use bereits seit jeher vom Gebrauchtwarenhandel praktiziert wird, aber auf geringe Mengen ausgewählter Produkte beschränkt blieb. Die ökologisch und ressourcenpolitisch sinnvolle Vergrößerung der Re-Use-Menge bringt volkswirtschaftlich dann einen Gewinn, wenn die Synergie zwischen Abfallwirtschaft und Arbeitsmarktpolitik genutzt wird, nämlich durch Einbindung sozialwirtschaftlicher Unternehmen.

Keywords: Abfallwirtschaft, Vorbereitung zur Wiederverwendung (Re-Use), Wertstoffe, Arbeitsplätze, Reparatur, Re-Use Ware, EAG, Re-Use Netzwerke, Re-Use Friday, Re-Use Box, 48er-Basar, Re-Use-Konzept BMLFUW

Link / Bezugsquelle
http://vaboe.at VABÖ Blatt 2014-01 / 2014-02

 
Zur RE-USE TOOLBOX   RepaThek