Das belgische Sozialunternehmen TERRE hat am 18. November seine neue Sortieranlage für gesammelte Altkleider eröffnet. TERRE ist wie RepaNet Mitglied von RREUSE, dem Dachverband europäischer Re-Use-Organisationen, der bei der Einweihung in Couillet, Belgien dabei war.

Die Anlage soll zwischen 10 und 16.000 Tonnen Textilien jährlich verarbeiten (zum Vergleich: In ganz Österreich werden insgesamt etwa 35.000 Tonnen Alttextilien jährlich gesammelt). Dadurch werden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen. Derzeit werden mit den 16.500 Tonnen Textilien, die schon bisher jährlich von Terre gesammelt werden, 206 Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen geschaffen. Die Eröffnungsveranstaltung war sehr gut besucht, darunter hochrangige VertreterInnen aus Brüssel und der wallonischen Regionalregierung.

Belgien geht damit wieder einen Schritt nach vorne und bleibt weiterhin das große europäische Vorbild, wenn es um Re-Use und Abfallwirtschaft geht.

Zu einem Video über die Eröffnung (Französisch) geht’s hier…

Zur Homepage von Terre (Französisch) geht’s hier…

Diesen Artikel teilen: