Foto: Screenshot RepaNet

Fast 60% der SchottInnen geben an, dass sie (mindestens) ein elektronisches Gerät zu Hause haben, das sie nicht mehr benutzen. Nun hat das Netzwerk „Zero Waste Scotland“ die Menschen dazu aufgerufen, ihre ungenutzten Dinge im Zuge der Aktionswoche „Pass It On Week“ (11. – 19. März) zu spenden.

Andrew Pankhurst, Manager der Re-Use Kampagne von Zero Waste Scotland, sagt dazu: Die „Pass It On Week“ soll die Menschen dazu einladen, den eigentlichen Wert ihrer Gegenstände zu schätzen und mit der Weitergabe nicht nur anderen Personen, die diese günstig erwerben können, einen großen Gefallen zu tun. Außerdem steht auch der Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund, denn immerhin ist es das Ziel, keinen unnötigen Abfall mehr zu generieren, sondern die Produkte weiterhin zu verwenden und zu verwerten. Re-Use spielt dabei eine entscheidende Schlüsselrolle.“

In Großbritannien gehören Elektro(nik)geräte zu den am schnellsten wachsenden Abfallströmen, wovon ein großer Teil verbrannt wird oder auf Deponien landet. Ein durchschnittlicher Haushalt gibt im Jahr ca. €920 (800 Pfund) für elektronische und elektrische Neugeräte aus, was ca. 1,4 Millionen Tonnen entspricht. Im Vergleich dazu werden pro Kopf und Jahr 23,5 kg Elektro-Abfall produziert, wovon aber ein Großteil noch wiederverwendet werden könnte.

„Durch sinnvolles Design, gewissenhaftes Kaufen und nachhaltiges Wiederverwenden könnten wir in Großbritannien den CO2-Fußabdruck um 15% reduzieren und außerdem 800 Mio. Pfund ( = ca. €920 Mio) an Wertschöpfung schaffen“, fügt Andrew Pankhurst hinzu.

Mehr Infos (Englisch) hier…

Infoseite mit Materialien zur Aktionswoche hier…

Diesen Artikel teilen: