Neues Standardwerk für Re-Use-Betriebe:

Studie über den Umgang mit Elektro(alt)geräten

Im Re-Use-Bereich tätige PraktikerInnen dürfen sich über eine neue Publikation freuen: Anfang März ist eine im Auftrag des Umweltbundesamtes Deutschlands durchgeführte Studie erschienen, die in ganz großem Umfang die Faktoren rund um die Vorbereitung zur Wiederverwendung analysiert. Ein wertvolles Referenzwerk, auch für Österreich – und nun auch in der RepaThek verfügbar.

Weiterlesen...

Vorarlberger Re-Use-Gewinnspiel:

Gebrauchte Elektrogeräte? Bitte zur Sammelstelle bringen!

Ausschnitt aus der Gewinnkarte "Mit Re-Use gewinnen"

In allen Gemeinden in Vorarlberg kann man selbst nicht mehr benötigte, aber noch gut brauchbare Elektrogeräte abgeben, die dann in den Elektro-Werkstätten der Caritas Vorarlberg (RepaNet-Mitglied) geprüft und in deren Carla-Shop in Altach verkauft werden. Die Verkaufserlöse sichern den Betrieb und die Arbeitsplätze der Elektro-Werkstätte für Menschen mit Benachteiligungen am Arbeitsmarkt. Bis zum Ende des […]

Weiterlesen...

Schottland:

Woche der Weitergabe soll ungenutzte Geräte aus den Schubladen locken

Foto: Screenshot RepaNet

Fast 60% der SchottInnen geben an, dass sie (mindestens) ein elektronisches Gerät zu Hause haben, das sie nicht mehr benutzen. Nun hat das Netzwerk „Zero Waste Scotland“ die Menschen dazu aufgerufen, ihre ungenutzten Dinge im Zuge der Aktionswoche „Pass It On Week“ (11. – 19. März) zu spenden.

Weiterlesen...

Schottlands Gemeinden setzen auf Nachhaltigkeit:

Neues Möbel-Re-Use-System unterstützt Bedürftige und Gemeinden

CC0, Pexels | pixabay.com

Re-Use kann kommunale Sozialausgaben einsparen: Das beweist aktuell das neue System schottischer Gemeinden, welche durch die Bereitstellung von Möbeln, Weißware, etc. an Menschen in sozialen Notlagen nicht nur sozial tätig werden, sondern dies auch umwelt- und ressourcenschonend tun. (Quelle: CRNS/Third Force News)

Weiterlesen...

Ergebnisse aus 10 Fallstudien:

Barrieren für die Kreislaufwirtschaft

Die EU könnte jährlich Milliarden Euro einsparen, wenn sie regulatorische Hindernisse zur Entwicklung der Kreislaufwirtschaft eliminieren würde. Zu diesem Ergebnis kam ein aktueller Bericht der EU-Kommission, in dem die Barrieren für die Kreislaufwirtschaft näher untersucht werden. Die Bereiche, in denen am meisten Einsparungen möglich sind, umfassen Lebensmittelabfälle, Re-Use von Elektrogeräten und das Recycling von Plastikverpackungen. […]

Weiterlesen...

Zu schade zum Verschrotten:

Wiederverwendung von Elektrogeräten braucht klare Regeln

Entsorgte Computer, Waschmaschinen oder Monitore zu reparieren und wieder einer neuen Nutzung zuzuführen, schont die Umwelt und schafft Arbeitsplätze. Die Vorbereitung zur Wiederverwendung wird häufig von sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betrieben in Kooperation mit kommunalen Altstoffsammelzentren ausgeführt. Nun wurde in Deutschland eine Studie vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) veröffentlicht, welche festlegt, was Bund, Länder und Wirtschaft tun müssen, um […]

Weiterlesen...

EU-Recht endlich vollständig umsetzen:

Hersteller von Elektrogeräten sollen auch für Re-Use zahlen!

Theoretisch wäre es gesetzlich vorgeschrieben, praktisch findet es nicht statt: Die Hersteller und Importeure von Elektrogeräten müssten laut EU-Recht die jeweils bestmögliche Verwertung von Elektro-Altgeräten (EAG) aus privaten Haushalten bezahlen. In Österreich brauchen sie das aber nur für Recycling, nicht für Re-Use. Anlässlich der aktuellen Novelle der EAG-Verordnung fordert RepaNet eine Schließung dieser Gesetzeslücke.

Weiterlesen...