RepaNet schafft mit der neu gelaunchten Website sachspenden.at eine Plattform für seine textilsammelnden Mitglieder. Unterstützt vom Initialpartner Tchibo werden so die Abgabestellen und Textilcontainer der sozialwirtschaftlichen Sammler sichtbar gemacht und ihre ökologischen, gemeinnützigen und sozialen Leistungen in den Mittelpunkt gestellt. Eine wichtige und praktische Orientierungshilfe für SpenderInnen.

Wo finde ich den nächsten Textilcontainer, bei dem meine Spende wirklich gut ankommt? – Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort: sachspenden.at. Gebrauchte Kleidung ist wertvoll, und es macht Sinn, gut erhaltene Kleidung zu spenden, damit sie wiederverwendet werden kann. So werden Ressourcen geschont. Doch Kleidersammler arbeiten unterschiedlich und, obwohl es oft den Anschein hat, nicht immer für einen sozialen Zweck. Es lohnt sich also genau hinzusehen. Mit dem Launch von sachspenden.at werden nun alle Kleidercontainer und Abgabestellen der siebzehn textilsammelnden RepaNet-Mitglieder sichtbar gemacht.

Hierbei handelt es sich durchwegs um gemeinnützige Organisationen mit sozialwirtschaftlichen Betrieben, deren Hauptaufgabe die Unterstützung von arbeitssuchenden Menschen und deren Reintegration in den Arbeitsmarkt ist. Auf sachspenden.at findet man nun schnell und einfach Kleidercontainer oder Abgabestellen in der Nähe; österreichweit sind es bereits über 1.400 Möglichkeiten. Durch die Kleiderabgabe an das sachspenden.at-Netzwerk werden mehrfach positive Effekte erzielt: Ressourcenschonung durch Re-Use, 100 Prozent der Erlöse (nach Abzug der eigenen Kosten) kommen dem gemeinnützigen Zweck der jeweiligen Organisation zugute und es werden Jobs für am Arbeitsmarkt benachteiligte Personen in Sammlung, Sortierung und Verkauf geschaffen.

Eine starke Partnerschaft für bessere Sichtbarkeit der Sozialwirtschaft

Initiatorpartner von sachspenden.at ist Tchibo. Seit über 14 Jahren ist Nachhaltigkeit unverzichtbarer Bestandteil der Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Und auch Fairness liegt in der DNA von Tchibo – so erreichte das Unternehmen bei der „Great Place to Work“-Befragung 2020 bereits zum dritten Mal den 3. Platz (mehr dazu). Harald J. Mayer, Geschäftsführer von Tchibo, über die Zusammenarbeit mit RepaNet: „Tchibo möchte im Rahmen seiner Produktverantwortung Wege für eine längere Nutzung von Textilien entwickeln. Die Zusammenarbeit mit RepaNet soll der erste Schritt einer systemischen Verbesserung sein und unseren Kundinnen und Kunden Möglichkeiten des Mitwirkens aufzeigen. Wir empfehlen aus voller Überzeugung die Mitglieder von RepaNet für Spenden gut erhaltener Kleidung, da sie gemeinnützig agieren und darüber hinaus einen sozialen Zweck erfüllen.“

Verbesserung der Kreislaufwirtschaft in der Textilbranche

Angesichts der ab 2025 europaweit flächendeckenden verpflichtenden Textilsammlung ist es von zentraler Bedeutung, diese möglichst nachhaltig zu gestalten – hier ist man sich bei Tchibo und RepaNet einig. Ziel der Partnerschaft ist die Förderung der sozialen und gemeinnützigen Textilsammlung durch die Empfehlung von sachspenden.at, die Schaffung von Bewusstsein bei Tchibo KundInnen (u.a. mittels der umfassenden Tchibo Themenseite) sowie letztlich die Verbesserung der Kreislaufwirtschaft in der Textilbranche. Zu diesem Zwecke stehen die zwei Partner in intensivem Dialog.

Matthias Neitsch, GF von RepaNet, über das Alleinstellungsmerkmal der Organisationen von sachspenden.at: „Mit dem Label sachspenden.at schaffen wir nun erstmals Sicherheit für SpenderInnen, denn der soziale Mehrwert ist garantiert. Privatwirtschaftliche Sammler erwirtschaften Gewinne, indem sie unsortierte Ware ins Ausland exportieren. Die Sozialwirtschaft hingegen arbeitet auf mehreren Ebenen nachhaltiger und schafft Mehrwert in der Region. Im Jahr 2019 konnten unsere Mitglieder 10,5% der gesamten gesammelten Ware im Inland einer Wiederverwendung zuführen – das waren fast 1.600 Tonnen, mit denen aber 60% des Erlöses erwirtschaftet wurden. Durch diese hohe Wertschöpfung im Inland kann der maximale Nutzen für die sozialen Zwecke erzielt werden.“ RepaNet hat auf einer eigenen Themenseite weiterführende Informationen rund um die Textilverwertung in Österreich zusammengestellt. Nun bleibt uns nur noch, Sie dazu einzuladen, sachspenden.at selbst zu testen und die Seite FreundInnen und Familie weiterzuempfehlen!

Mehr Infos …

Zur Website sachspenden.at

Zur gemeinsamen Presseaussendung von RepaNet und Tchibo

Zur RepaNet-Themenseite Textilsammlung und -verwertung

Zur Tchibo Themenseite „Faire Kleiderverwertung“

Zum Tchibo Blog

Pressemitteilung Tchibo-Eduscho: Platz 3 „Österreichs bester Arbeitgeber 2020“

Diesen Artikel teilen: