© Ernst Löffler

Reparaturinitiativen treiben den Umstieg zu einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft auf zivilgesellschaftlicher Ebene maßgeblich voran. Unter dem Motto „Gemeinsam die Bewegung weiterentwickeln“ veranstaltet RepaNet zwei Mal jährlich das Vernetzungstreffen der Österreichischen Reparaturinitiativen, um den Austausch innerhalb der Bewegung zu fördern. Ende April fand in Villach bereits das 5. Treffen statt.

Diesmal war Villach der Schauplatz für einen angeregten Austausch zwischen den österreichischen Reparaturinitiativen. Das gemeinsame Interesse der Zusammenkommenden: Reparatur in Österreich zu fördern, Inspirationen zu sammeln und neue Ideen weiterzuentwickeln. Das Treffen fand im Holiday Inn in Villach statt und wurde von RepaNet mit tatkräftiger Unterstützung des Vereins unruhestandAKTIV und der Stadt Villach organisiert.

Schüler-Reparaturwerkstatt in München-Schwabing

Ein inspirierender Vortrag von Claudia Munz und Eberhard Escales über die SchülerInnen-Reparaturwerkstatt der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing zeigte, wie Kinder und Jugendliche mit Reparatur vertraut gemacht werden können. Das Projekt stellt die SchülerInnen in den Mittelpunkt und liefert durch die Kombination von KundInnenkontakt, Problemsuche, Recherche, Reparatur und Improvisation wertvolle und vielfältige pädagogische Effekte. Die in dem Projekt innerhalb von drei Jahren gesammelten Erfahrungen wurden in einem Praxisleitfaden zusammengefasst, der ähnlichen Initiativen Anregung und Unterstützung sein soll. Nach dem Vortrag folgte eine offene Runde mit einem Austausch über bisherige Erfahrungen mit Kindern und SchülerInnen.

Anschließend lieferte Matthias Neitsch ein Update zu let’sFIXit, dem Projekt zur Förderung von Reparaturkultur an Schulen, wo in Kooperation mit dem österreichischen Ökologie-Institut, DIE UMWELTBERATUNG und einigen pädagogischen Hochschulen Stundenbilder rund um das Thema Reparatur, Konsum, richtige Handhabung und ökologische Folgen erstellt werden.

Nach der Mittagspause folgten informative Neuigkeiten zu RepaNet. Vor allem wurde die Arbeitsgruppe Rohstoffe mit dem Projekt „Rohstoffe fair und zirkulär!“ vorgestellt, in der sich RepaNet einbringt. Sepp Eisenriegler wies auf die in der ersten Junihälfte in Kooperation mit MUTTER ERDE stattfindenden Promi-Repair-Cafés hin.

Erstes Re-Use-Kaufhaus Österreichs entsteht in Villach

Spannend war auch der Vortrag von Shopping-Center-Manager Mag. Richard Oswald über Nachhaltigkeit im ATRIUM Villach. Hier gibt es ein regelmäßig stattfindendes Repair-Café, wo bisher bereits an die 5.000 Reparaturen durchgeführt wurden.

Im Anschluss stellte Renate Schlatter, Obfrau von unruhestandAKTIV, das Projekt „Re-Use-Kaufhaus“ vor. Mit dem „Repair & Care“ soll in Villach nämlich das erste Re-Use-Kaufhaus Österreichs entstehen. Seit einem Jahr wird an dem Projekt gearbeitet – Inspirationen bieten dabei zahlreiche ähnliche Projekte im Ausland. Einige Kooperationspartner sind bereits gefunden, und momentan wird nach einem geeigneten Standort gesucht.

Ein erklärtes Ziel des Netzwerks ehrenamtlicher Reparaturinitiativen ist es, Personen dabei zu helfen, ihre eigene Reparaturinitiative, etwa ein Repair-Café zu gründen und dafür Best Practice Beispiele zur Orientierung zur Verfügung zu stellen. Die regelmäßigen Netzwerktreffen dienen außerdem den bestehenden Initiativen zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Reparaturinitiativen wie zum Beispiel Repair-Cafés spielen eine wichtige Rolle, denn sie fördern die positive Wahrnehmung von Reparatur, die Eigenermächtigung der einzelnen und bringen auch dem heimischen Reparaturgewerbe einen Aufschwung. Wie groß der Impact der Bewegung in Österreich ist, hat RepaNet im Tätigkeitsbericht 2018 erstmals exemplarisch erhoben. Er wird in Kürze in der RepaThek verfügbar sein.

Weitere Infos …

Über das Österreichische Netzwerk der Reparaturinitiativen

Praxisleitfaden „Reparieren macht Schule“ der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing

Repair-Café im ATRIUM: Nachhaltig zum Erfolg

Meinbezirk.at: Erstes Re-Use-Kaufhaus Österreichs kommt nach Villach

RepaNews: Repair-Cafés mit Promi-Beteiligung in ganz Österreich

RepaNews: Reger Austausch beim Vernetzungstreffen der Reparaturinitiativen in Salzburg

RepaNews: Österreichisches Netzwerk der Reparaturinitiativen

RepaNews: Österreichische Reparaturinitiativen auf Ideensammlung

Repanews: Reparatur-Initiativen bilden bundesweites Netzwerk

RepaNews: unruhestandAKTIV fördert RepaNet

Diesen Artikel teilen: