Kreislaufwirtschaft im Einrichtungshaus:

Zweites Leben für Ikea-Möbel

© IKEA

Seit 9. Juli kann man in Österreich gebrauchte Ikea-Möbel, die im Inland gekauft wurden und noch in einem guten Zustand sind, in jedes Ikea-Einrichtungshaus zurückbringen und bekommt dafür einen Gutschein in Höhe von bis zu 30 % des Neupreises. Das Möbelstück kommt vor Ort in die Fundgrube, wo es zu dem Betrag wieder erworben werden […]

Weiterlesen...

Soziales Textilprojekt in Belgien:

Upcycling-Kollektion bei IKEA

RepaNet-Screenshot aus dem Video von IKEA (siehe Beitrag)

De Kringwinkel Ateljee Gent ist einer von vielen Kringwinkels (flämische Bezeichnung für Re-Use-Shops) in Flandern/Belgien und führte im vergangenen Frühjahr ein Upcycling-Projekt mit IKEA Gent durch. Aus Textilüberschüssen des Einrichtungshauses gestalteten ehemals Arbeitslose Küchenschürzen, Kissenbezüge, Körbe und Tischsets.

Weiterlesen...

IKEA-Nachhaltigkeitsbericht 2016:

Möbelriese setzt in England auf sozialwirtschaftliche Re-Use-Betriebe

Foto: Sustainability Report IKEA

Das britische „Furniture Re-Use Network“ (frn), ein Zusammenschluss sozialwirtschaftlicher Re-Use-Betriebe, arbeitet eng mit IKEA zusammen, mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Möbel wiederzuverwenden und gebrauchte Produkte wieder auf den Markt zu bringen. Seit 2012 kann man bei IKEA Haushaltsgroßgeräte, alte Matratzen und Sofas zurückgeben, wenn ein gleichwertiges neues Produkt gekauft wird.

Weiterlesen...

Möbel-Riese IKEA:

Möbelverkauf und Re-Use sind vereinbar!

Der zuletzt durch kreative Steuervermeidung in der Kritik gestandene internationale Möbel-Riese IKEA leistet durchaus auch Positives: Der Konzern testet seit einigen Jahren innovative Geschäftsmodelle, um sich auf die künftige Kreislaufwirtschaft vorzubereiten. Dazu zählt Rückkauf von gebrauchten Möbeln und deren Wiederverkauf ebenso wie Zusammenarbeit mit sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betrieben, Rückbau- und Abholungsangebote für Küchen und Haushaltsgroßgeräte und vieles […]

Weiterlesen...