Sozialwirtschaftliches Upcycling:

gabarage – upcycling design wird neuestes RepaNet-Mitglied

© gabarage - upcycling design

Bei gabarage wird nichts weggeworfen: Alte Aktenordner werden zu Handtaschen, Bowlingpins zu Kegelvasen und selbst Rolltreppenstufen werden zu neuen Designprodukten verarbeitet. Dabei erhalten benachteiligte Personengruppen berufsnahe Qualifizierung, Beschäftigungs-, Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Weiterlesen...

Soziales Textilprojekt in Belgien:

Upcycling-Kollektion bei IKEA

RepaNet-Screenshot aus dem Video von IKEA (siehe Beitrag)

De Kringwinkel Ateljee Gent ist einer von vielen Kringwinkels (flämische Bezeichnung für Re-Use-Shops) in Flandern/Belgien und führte im vergangenen Frühjahr ein Upcycling-Projekt mit IKEA Gent durch. Aus Textilüberschüssen des Einrichtungshauses gestalteten ehemals Arbeitslose Küchenschürzen, Kissenbezüge, Körbe und Tischsets.

Weiterlesen...

Offene Stelle bei RREUSE in Brüssel:

ExpertIn für Sozialwirtschaft gesucht

RREUSE , der europäische Dachverband für sozialwirtschaftliche Re-Use-Betriebe, möchte sich in Zukunft, gemeinsam mit ensie, dafür stark machen, dass die arbeitsmarktpolitische und sozialwirtschaftliche Dimension in die Kreislaufwirtschaftsdiskussion auf EU-Ebene einbezogen wird und sucht dafür eineN neueN MitarbeiterIn mit thematischem Schwerpunkt Sozialwirtschaft in Brüssel. Bewerbungsdeadline ist der 16. April 2018. 

Weiterlesen...

Verstärkung für RepaNet in Vorarlberg:

Kaplan Bonetti wird neuestes RepaNet-Mitglied

RepaNet-Mitglieder bilden ein bundesweites Netzwerk, werden über die Schwerpunkte Re-Use und Reparatur in der Sozialwirtschaft auf dem Laufenden gehalten und erreichen gemeinsam mehr. Das 27. Mitglied, der Verein Kaplan Bonetti hat im März 2018 beschlossen, RepaNet beizutreten.

Weiterlesen...

RREUSE-Konferenz:

Sozialwirtschaft und Re-Use gehören zusammen

© RREUSE

Ende November fand erstmals die von RREUSE organisierte Jahreskonferenz zu Sozialwirtschaft und Re-Use statt, Generalthema war die Rolle der Sozialwirtschaft in der künftigen europäischen Kreislaufwirtschaft. An der zweitägigen Konferenz nahmen 100 VertreterInnen sozialwirtschaftlicher Unternehmen aus 13 EU-Ländern teil, darunter auch 50 VertreterInnen der nationalen Dachorganisationen des RREUSE-Netzwerkes, wie RepaNet.

Weiterlesen...

Neuer Re-Use-Shop für Bekleidung:

pro mente steiermark schafft neue integrative Arbeitsplätze

© pro mente steiermark

RepaNet-Mitglied pro mente steiermark hat einen Secondhand-Shop für Kleidung in Kapfenberg-Hafendorf eröffnet, der Personen mit psychischer Diagnose beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben und in einen geregelten Alltag helfen soll. (Quelle: Kleine Zeitung)

Weiterlesen...

Re-Use und die Circular Economy:

Österreichische Re-Use-Konferenz 2018

Im Rahmen der Zero Waste Akademie veranstaltet die ARGE Abfallvermeidung Konferenzen, Schulungen und Trainings.

Am 31. Jänner 2018 findet in Graz die Österreichische Re-Use-Konferenz statt. Besonderer Fokus liegt auf dem Circular Economy Aktionsplan der EU und dem dazu gehörenden abfallrechtlichen Regulierungspaket, das am 18. Dezember 2017 endgültig von der EU beschlossen wurde und in dem Re-Use eine wichtige Rolle spielt. Die österreichische Konferenz geht unter anderem den Fragen nach: […]

Weiterlesen...

Crowdfunding für Reparaturen:

RepaNet-Mitglied R.U.S.Z expandiert

© Screenshot R.U.S.Z

In Wien hat es sich bewährt, demnächst eröffnet nun auch das erste R.U.S.Z in Graz. Weitere R.U.S.Ze in Österreich und darüber hinaus sollen folgen. Umgesetzt wird das mit Hilfe von Crowdfunding über respekt.net und mit der Unterstützung der Genossenschaft für Gemeinwohl.

Weiterlesen...

Neues APA-Science-Dossier:

Re-Use, Repair und Shareconomy boomen

Foto: RepaNet

Die Bohrmaschine vom Nachbarn ausborgen, das Handy im Repair Café selbst wieder in Schuss bringen und das Fahrrad im schicken Re-Use-Shop ums Eck kaufen: Der Trend zum Wiederverwenden, Teilen und Tauschen scheint sich zu beschleunigen. Welche Chancen das für die Abfall- und Sozialwirtschaft bietet und welche Hindernisse es auf diesem Weg noch gibt, haben Expertinnen […]

Weiterlesen...

Stärkung von Wiederverwendungs- und Sozialwirtschaft:

Europäisches Parlament stimmt für ambitionierte Re-Use Quote

pixabay.com

Das Europäische Parlament (EP) hat am 14. März für ein deutlich ambitionierteres Kreislaufwirtschaftspaket gestimmt, als die Kommission es vorgeschlagen hatte. Erfolg für RepaNet: das EP fordert im Gegensatz zur Kommission eine separate Re-Use-Quote. Das würde dazu beitragen, soziale Unternehmen, die im Bereich der Wiederverwendung und Reparatur tätig sind, zu unterstützen. Bleibt zu hoffen, dass dies […]

Weiterlesen...