Leitung des Bereichs "Abfallwirtschaft", Fachanleitung Upcycling:

Jetzt bei RepaNet-Mitglied DRZ bewerben

Wer auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist, hat aktuell die Möglichkeit, sich bei RepaNet-Mitglied DRZ zu bewerben. Ausgeschrieben sind die Leitung des Bereichs „Abfallwirtschaft“ und die Fachanleitung Upcycling. Die Wiener Volkshochschulen sind als größte gemeinnützige Erwachsenenbildungseinrichtung in Wien ein wesentlicher Bestandteil der Bildungs- und Kulturlandschaft der Bundeshauptstadt. RepaNet-Mitglied DRZ – Demontage- und […]

Jetzt bei RepaNet-Mitglied DRZ bewerben

">Weiterlesen...

An Challenge teilnehmen:

Neues Leben für alte Dienstkleidung

Photo by J Williams on Unsplash

Welche innovativen und nachhaltigen Lösungen können Kleidungsstücken von alten Dienstuniformen neues Leben einhauchen? Kreative Köpfe sind eingeladen, an der Challenge von naBe, IÖB und Wiener Linien teilzunehmen – Frist ist der 11.8.

Weiterlesen...

Spezialist für Schuhreparatur neu im Netzwerk:

Reparaturnetzwerk Wien begrüßt 100. Mitgliedsbetrieb

Stadtrat Czernohorszky bei Schuhmacher Triebl (c) VOTAVA - PID

1999 ging es mit 23 Betrieben los, nun hat das RepaNet-Mitglied Reparaturnetzwerk Wien Betrieb Nummer 100 aufgenommen: Schuhmacher Franz Triebl im 18. Wiener Bezirk. Seine Leidenschaft ist nicht die Neuproduktion, sondern das Erhalten von Schuhen.

Weiterlesen...

Neues von BauKarussell in Tirol, Oberösterreich und Wien

BauKarussell, das Wiener Start-up für Social Urban Mining, hat aktuell einiges zu berichten. Während zwei neue Projekte angelaufen sind – für die Raiffeisen-Landesbank Tirol am RAIQA in Innsbruck und für die Energie AG Oberösterreich in Linz – freut man sich über die positive Social Urban Mining Bilanz am MedUni Campus Mariannengasse (Bauherr: BIG).

Weiterlesen...

Förderprogramm „Wien repariert’s – Der Wiener Reparaturbon“ bringt unbürokratische Reparaturförderung für Wien

Es hat etwas gedauert, doch nun ist auch in Wien die Zeit für die Förderung von Reparaturdienstleistungen gekommen. Der Wiener Reparaturbon wurde von der Stadt Wien – Umweltschutz und dem Reparaturnetzwerk Wien mit Unterstützung von RepaNet und dem Österreichischen Ökologie-Institut ausgearbeitet und macht Reparaturdienstleistungen ab September kostengünstiger.

Weiterlesen...

Reparatur ist systemrelevant und muss jetzt gefördert werden

Photo by K I L I A N on Unsplash

Auf Reparaturbetriebe ist auch während der Krise Verlass. Dennoch wurden Reparaturdienstleistungen seit Beginn der Coronamaßnahmen sehr viel weniger oft in Anspruch genommen. Das führt viele Betriebe nun in massive Existenzschwierigkeiten. Die Politik muss diesen Wirtschaftszweig deshalb gezielt fördern!

Weiterlesen...

REiNTEGRA bietet vielfältige Beschäftigungsformen

Seit April zählt RepaNet 36 Mitglieder. Seit Beginn des Jahres sind bereits drei neue Mitglieder in unser Netzwerk eingetreten. Zuerst die Caritas der Diözese Linz, dann das Rote Kreuz Niederösterreich (demnächst auch im RepaNews-Portrait). Und nun, seit Anfang April, ist REiNTEGRA mit dem Projekt „Craft Jobs“ mit dabei. Wir stellen heute unseren jüngsten Neuzugang vor.

Weiterlesen...