Erfolgreicher Abschluss, vielversprechende Starts:

Neues von BauKarussell in Tirol, Oberösterreich und Wien

BauKarussell, das Wiener Start-up für Social Urban Mining, hat aktuell einiges zu berichten. Während zwei neue Projekte angelaufen sind – für die Raiffeisen-Landesbank Tirol am RAIQA in Innsbruck und für die Energie AG Oberösterreich in Linz – freut man sich über die positive Social Urban Mining Bilanz am MedUni Campus Mariannengasse (Bauherr: BIG).

Weiterlesen...

BauKarussell, LINZ AG und Land Oberösterreich:

Hundertjähriger Holzboden in ehemaligem Fensterwerk in Linz gerettet

BauKarussell ist seit kurzem auch in Oberösterreich aktiv und hat bei der Weitergabe eines Holzbodens aus einem ehemaligen Fensterproduktionswerk an eine Tischlerei das Konzept des Social Urban Mining angewandt. Die Planung erfolgte in Zusammenarbeit mit der LINZ AG und dem Umweltressort des Landes Oberösterreich.

Weiterlesen...

Leuchtturmprojekt von BauKarussell und BIG:

Social Urban Mining am MedUni Campus Mariannengasse

© Harald A. Jahn

Im Oktober letzten Jahres wurde ein großangelegtes Re-Use-Projekt in Wien Alsergrund gestartet. In einer richtungsweisenden Kooperation mit der Bundesimmobiliengesellschaft führt BauKarussell auf dem Areal des künftigen MedUni Campus Mariannengasse Urban Mining mit sozialem Mehrwert durch. Re-Use-Bauteile werden online in einem Bauteilkatalog präsentiert.

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaft in der Baubranche:

Ein Buch mit 42 Standpunkten

In dem Buch „Circular Change: 42 richtungsweisende Gespräche“ werden Alternativen zur linearen Kreislaufwirtschaft in Form von 42 persönlichen Positionen dargestellt. Zu Wort kommen unter anderen Markus Meissner, Matthias Neitsch und Thomas Romm von BauKarussell.

Weiterlesen...

Länderbericht der EU-Kommission:

RepaNet treibender Motor für Kreislaufwirtschaft in Österreich

Grafik RepaNet Re-Use activity
© RepaNet

Vor kurzem hat die EU-Kommission einen Bericht über die Umsetzung der Umweltpolitik in den einzelnen Mitgliedsländern veröffentlicht. Für RepaNet ist es ein Grund zum Feiern: Im Länderbericht Österreich werden wir an mehreren Stellen erwähnt. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig unsere Rolle ist – und dass unsere Botschaft für Re-Use und Kreislaufwirtschaft auch vermehrt in […]

Weiterlesen...

BauKarussell im Jahresrückblick

© BauKarussell

Seit zwei Jahren arbeitet das Konsortium BauKarussell aus pulswerk gmbh, Romm Mischek ZT, RepaNet, Demontage und Recyclingzentrum (DRZ) und Caritas SÖB auf das Ziel hin, Bau-Re-Use möglich und attraktiv zu machen. In diesem Jahresrückblick finden Sie, was wir 2018 erreicht haben und welche Ideen wir ins nächste Jahr mitnehmen. 

Weiterlesen...

Bau-Stakeholder-Dialog:

Kreislaufwirtschaft im Rückbau – der BauKarussell-Ansatz

Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um […]

Weiterlesen...

Re-Use kommt vor Recycling und Abbruch:

Bau-Kreislaufwirtschaft über das Recycling hinaus weiterdenken

Vorher - nachher © BauKarussell

Recycling von Baustoffen ist, zum Glück, schon einigermaßen verbreitet, vor allem Kupferdrähte können gut verwertet werden. Aber noch ressourcen- und energieschonender ist es, wenn wir vor dem Rückbau eines Gebäudes einen Arbeitsschritt machen, der bisher meistens übergangen wird: die Bestandsaufnahme für das Bau-Re-Use.

Weiterlesen...