respACT & Global Compact Netzwerk:

Fünf Forderungen für eine nachhaltige Wirtschaft

Die österreichische Plattform respACT hat gemeinsam mit dem Global Compact Netzwerk Österreich den Appell Zukunftsfähigkeit gestartet. Unternehmen können sich gemeinsam für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Wirtschaft starkmachen. RepaNet schließt sich den Forderungen an, gibt aber zu bedenken, dass auch Menschen, die sozialwirtschaftliche, gemeinnützige und unbezahlte Arbeit leisten, in Rettungspaketen gewürdigt werden müssen.

Weiterlesen...

Jetzt Platz für #Rohstoffwende am 4.3. sichern:

Diskutieren Sie mit internationalen Gästen über Rohstoffpolitik

Photo by Nathan Dumlao on Unsplash

Bei der Diskussionsveranstaltung #Rohstoffwende am 4. März im Albert Schweitzer Haus wird anhand eines Blickes in die Abbauländer die künftige Ausrichtung der österreichischen Rohstoffpolitik diskutiert. Neben internationalen Gästen ist auch Elisabeth Smith, Leiterin und abfallrechtliche GF von RepaNet-Mitglied DRZ, mit dabei. Melden Sie sich jetzt an um mitzudiskutieren!

Weiterlesen...

Bundeskanzler Kern fordert:

600,- Prämie für Reparaturdienstleistungen

Foto: Ausschnitt aus Plan A, Screenshot RepaNet

Nun hat es das Reparaturthema nach den positiven schwedischen Impulsen auch in Österreich in die Wirtschaftspolitik geschafft: In seinem feierlich verkündeten „Plan A“ fordert Bundeskanzler Christian Kern eine Prämie für private Haushalte, wenn sie Dinge reparieren lassen anstatt sie wegzuwerfen. Und zwar bis zu 600,- Euro pro Privatperson.

Weiterlesen...