Das war die #Rohstoffwende:

Aufschlussreiche Einblicke in die Folgen des Rohstoffhungers

V.l.n.r. DI Christian Mlinar (Forum Rohstoffe), Elisabeth Smith, MSc (DRZ), Moderator Markus Mooslechner, Dr. Markus Susnik (WKO), Dr. Robert Holnsteiner (BMLRT, Abt. Mineralstoffpolitik), Mag. Herbert Wasserbauer (Dreikönigsaktion).

Anfang März wurde im Albert Schweitzer Haus in Wien intensiv über Rohstoffabbau und -verarbeitung sowie die Neuausrichtung der österreichischen Rohstoffstrategie diskutiert. Die AG Rohstoffe hatte hierzu Gäste aus Kolumbien, Brasilien und China sowie österreichische ExpertInnen eingeladen.

Weiterlesen...

Jetzt Platz für #Rohstoffwende am 4.3. sichern:

Diskutieren Sie mit internationalen Gästen über Rohstoffpolitik

Photo by Nathan Dumlao on Unsplash

Bei der Diskussionsveranstaltung #Rohstoffwende am 4. März im Albert Schweitzer Haus wird anhand eines Blickes in die Abbauländer die künftige Ausrichtung der österreichischen Rohstoffpolitik diskutiert. Neben internationalen Gästen ist auch Elisabeth Smith, Leiterin und abfallrechtliche GF von RepaNet-Mitglied DRZ, mit dabei. Melden Sie sich jetzt an um mitzudiskutieren!

Weiterlesen...

Prominente Stimme aus der Kirche:

Papst Franziskus plädiert für Re-Use und Kreislaufwirtschaft

© Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Bei einem Treffen im Vatikan, das Bergbau im Dienste des Gemeinwohls zum Thema hatte, betonte Papst Franziskus die Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels in unserer Wirtschaftsweise. Er legte den Fokus auf mehr Menschlichkeit und sprach sich für Kreislaufwirtschaft und Re-Use aus.

Weiterlesen...

Positionspapier der AG Rohstoffe:

Es ist Zeit für ein sozial-ökologisches Upgrade der Rohstoffpolitik!

© Hannes Eder / AG Rohstoffe

Die Arbeitsgemeinschaft Rohstoffe, ein NGO-Netzwerk, an dem auch RepaNet beteiligt ist, richtet mit einem vor kurzem erschienen Positionspapier einen Appell an die Politik: Österreich und die EU müssen als Großimporteurinnen von mineralischen Rohstoffen die Ausrichtung der Rohstoffstrategie dahingehend überarbeiten, dass sie künftig ökologisch und sozial nachhaltig ist.

Weiterlesen...