Neu in der RepaThek:

RepaNet-Markterhebung, Re-Use als Geschäftsmodell, Reparaturkultur und die innovative Abfallwirtschaft

© Olga Meier, www.pixelio.de

Re-Use schafft Arbeit. Aber nicht nur das zeigt die Markterhebung unter den RepaNet-Mitgliedern für 2016, Re-Use ist auch ein wichtiger Treiber für die Kreislaufwirtschaft. Wie Re-Use als Geschäftsmodell funktionieren kann, was sich in den nächsten Jahren in der Textilsammlung tun wird und wie Reparieren in verschiedenen Kulturen gelebt wird, finden Sie in unseren neuesten Funden […]

Weiterlesen...

Bündnis für Gemeinnützigkeit:

Gemeinnützige Arbeit sichtbar machen

Screenshot RepaNet von Video "Gemeinnützig ist ..."

Mit der Aktion „Gemeinnützig ist …“ macht das Bündnis für Gemeinnützigkeit Arbeit sichtbar, die der Allgemeinheit zugute kommt. Mit dem Hashtag #gemeinnützigist veröffentlichten im Oktober 2017 gemeinnützige Organisationen in den sozialen Medien Bilder von besonderen Projekten, Veranstaltungen und von ihrer alltäglichen Arbeit im Dienst der Gesellschaft. Mit dabei waren auch RepaNet, R.U.S.Z und arbeit plus. 

Weiterlesen...

Themenpapier Langzeitarbeitslosigkeit:

Der Arbeitsmarkt allein wird’s nicht richten

Screenshot RepaNet

Langzeitarbeitslosigkeit wird häufig zum Teufelskreis für die Betroffenen: Der Alltag verliert an Struktur, das Sozialleben leidet und der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben wird immer schwieriger. Ohne arbeitsmarktpolitische Maßnahmen ist es für die Betroffenen kaum möglich, wieder eine regelmäßige Arbeit zu finden.

Weiterlesen...

Positionspapier von arbeit plus:

Soziale Kriterien für die Öffentliche Vergabe

2016 muss Österreich die EU-Vergaberichtlinie in nationales Recht gießen. Dahinter verbirgt sich eine einzigartige Chance für die aktive Arbeitsmarktpolitik und die Sozialen Unternehmen, denn künftig wird es möglich sein, Aufträge für Soziale Unternehmen vorzubehalten. Das wäre ein enormer Hebel für die Arbeitsmarktpolitik, denn so könnten zahlreiche Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen geschaffen werden. (Quelle: arbeit plus)

Weiterlesen...

Prominente Statements zur Circular Economy

Sozialminister Hundstorfer zu neuen Jobs im Secondhand-Bereich

Sepp Eisenriegler (R.U.S.Z/RepaNet) und BM Hundstorfer

Anlässlich einer Diskussionsveranstaltung des RepaNet-Mitgliedsbetriebes R.U.S.Z im Umweltministerium nahm Sozialminister Rudolf Hundstorfer Stellung zu den Perspektiven der Arbeitsmarktpolitik im Lichte der geplanten „Circular Economy“-Initiative der EU. Teilqualifizierungen oder „Halblehren“ seien gut, aber zuwenig, um den Bedürfnissen Jugendlicher beim Einstieg in den Arbeitsmarkt bestmöglich zu helfen und gegen spätere Arbeitslosigkeit zu schützen. So Arbeitsminister Rudolf Hundstorfer […]

Weiterlesen...