Qualitative Untersuchung:

Stiftung Warentest testet Reparierbarkeit

uschi dreiucker/pixelio.de

Reparaturen zahlen sich öfter eher ökologisch aus als finanziell. Manche Reparaturen zahlen sich ökonomisch nur dann aus, wenn man sie in einem ehrenamtlichen Reparaturcafé durchführt, weil die Arbeitszeit sonst zu teuer wäre. Bei welchen Defekten sich eine Reparatur durch eine Fachperson lohnt, lässt sich pauschal nicht sagen. Es kommt auf das Gerät an und darauf, […]

Weiterlesen...

Neues APA-Science-Dossier:

Re-Use, Repair und Shareconomy boomen

Foto: RepaNet

Die Bohrmaschine vom Nachbarn ausborgen, das Handy im Repair Café selbst wieder in Schuss bringen und das Fahrrad im schicken Re-Use-Shop ums Eck kaufen: Der Trend zum Wiederverwenden, Teilen und Tauschen scheint sich zu beschleunigen. Welche Chancen das für die Abfall- und Sozialwirtschaft bietet und welche Hindernisse es auf diesem Weg noch gibt, haben Expertinnen […]

Weiterlesen...

Umwelt-Vorbild:

Schweden plant Steuervergünstigungen für Reparaturen

Eine schwedische Gesetzesinitiative will eine Halbierung der Mehrwertsteuer auf Reparaturen einführen. Dies soll das unnötige Wegwerfen und Neukaufen von vielen reparaturwürdigen Dingen reduzieren – und nützt der Umwelt und der schwedischen Wirtschaft! (Quellen: ORF, The Guardian)

Weiterlesen...

ExpertInnengespräche rund um die Kreislaufwirtschaft:

Zukunftslabor für nachhaltige Produktion und nachhaltigen Konsum

Zunehmende Knappheit von Ressourcen, verändertes Konsumverhalten und höherer Kostendruck rücken das Thema Kreislaufwirtschaft in den Mittelpunkt. Wie Sie Ihr Unternehmen fit für zukünftige Anforderungen machen, erfahren Sie beim Zukunftslabor 2016 am 17. November in Linz! RepaNet wird durch einen Input von Sepp Eisenriegler vom Wiener R.U.S.Z vertreten sein, dem Autor des aktuellen Buches „Konsumtrottel“.

Weiterlesen...

Wir, die Konsumtrottel?

Eisenrieglers neues Buch prangert Industrie-Multis an

Sepp Eisenriegler, Geschäftsführer des Repanet-Gründungsmitgliedes R.U.S.Z, hat ein kritisches und sehr pointiertes Buch zum Thema Konsum und Großkonzerne im Elektronik-Bereich geschrieben und vor kurzem veröffentlicht: „KONSUMTROTTEL – Wie uns die Elektro-Multis abzocken und wie wir uns wehren“. „Sie manipulieren uns mit ihren Werbetricks, bauen in ihre Produkte Sollbruchstellen ein und wenn wir etwas reparieren lassen […]

Weiterlesen...

Am Puls der (sozialökonomischen) Zeit:

R.U.S.Z veröffentlicht Gemeinwohl-Bericht

Das Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z in Wien, Gründungsmitglied von RepaNet, veröffentlichte nun erstmals einen Gemeinwohl-Bericht mit testierter Gemeinwohlbilanz. Damit wird der Leitgedanke der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) verfolgt, ein ethisches Wirtschaftsmodell umzusetzen, welches das Wohl von Mensch und Umwelt als oberstes Ziel des Wirtschaftens postuliert.

Weiterlesen...

Mobile Reparatur boomt:

R.U.S.Z bietet Vor-Ort-Reparatur an

Mobile Reparaturdienste per Online-Buchung kommen immer mehr in Mode: RepaNet-Mitgliedsbetrieb R.U.S.Z hat nun ein weiteres innovatives Angebot: nun kann man online eine Vor-Ort-Reparatur eines defekten Elektronik- oder Haushaltsgerätes per Online-Formular buchen. Die TechnikerInnen repariereren Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler, E-Herde, Dunstabzüge und Fernseher aller Marken und kommen in Wien und Umgebung direkt in die Wohnung oder ins […]

Weiterlesen...