Prominente Stimme aus der Kirche:

Papst Franziskus plädiert für Re-Use und Kreislaufwirtschaft

© Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Bei einem Treffen im Vatikan, das Bergbau im Dienste des Gemeinwohls zum Thema hatte, betonte Papst Franziskus die Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels in unserer Wirtschaftsweise. Er legte den Fokus auf mehr Menschlichkeit und sprach sich für Kreislaufwirtschaft und Re-Use aus.

Weiterlesen...

Positionspapier der AG Rohstoffe:

Es ist Zeit für ein sozial-ökologisches Upgrade der Rohstoffpolitik!

© Hannes Eder / AG Rohstoffe

Die Arbeitsgemeinschaft Rohstoffe, ein NGO-Netzwerk, an dem auch RepaNet beteiligt ist, richtet mit einem vor kurzem erschienen Positionspapier einen Appell an die Politik: Österreich und die EU müssen als Großimporteurinnen von mineralischen Rohstoffen die Ausrichtung der Rohstoffstrategie dahingehend überarbeiten, dass sie künftig ökologisch und sozial nachhaltig ist.

Weiterlesen...

Bau-Stakeholder-Dialog:

Kreislaufwirtschaft im Rückbau – der BauKarussell-Ansatz

Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um […]

Weiterlesen...

Mode und Kreislaufwirtschaft:

Burberry stoppt Kleiderverbrennung, H&M in Verlegenheit

Fotografin: Sarah Schmidt, © RepaNet

Anfang September hat Burberry angekündigt, keine Waren mehr zu vernichten und keinen echten Pelz mehr zu verwenden. Noch im vergangenen Geschäftsjahr vernichtete der Konzern Kleidung und weitere Produkte im Wert von 32 Millionen Euro. Mitte September berichteten mehrere Medien, dass H&M in Deutschland auf massenhaft Ware sitzenbleibt und diese möglicherweise vernichtet. Beide Konzerne nehmen an […]

Weiterlesen...

Europäische Petition:

Europa, es ist Zeit, uns vom Wachstum unabhängig zu machen!

Seit 1945 sind die negativen Auswirkungen auf die Umwelt drastisch angestiegen. Daten von International Geosphere-Biosphere Programme www.igbp.net, Grafik von Bryanmackinnon, Creative Commons Lizenz

„Hauptsache, das BIP wächst“, lautet das Mantra aller Staatenseit Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Versprechen vom allgemeinen Wohlstand, sozialer Gerechtigkeit, einem besseren Leben für alle sind dabei nicht eingehalten worden. Obwohl das österreichische BIP auch in diesem Jahr wächst, wird im Sozialbereich gespart, wie zum Beispiel bei Arbeitsmarktförderung und Mindestsicherung. Da es außerdem noch immer […]

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaftskonferenz:

Köstinger für Ökodesign und Re-Use

Quelle: BMNT, Fotograf: Paul Gruber

Kreislaufwirtschaft beginnt schon beim Produktdesign, sagt Nachhaltigkeitsministerin Köstinger und betont dabei auch die Rolle von Re-Use. RepaNet und Re-Use-Betriebe würden für die Re-Use-Strategie Österreichs eine wichtige Rolle spielen. Dennoch hat RepaNet nach wie vor den Eindruck, dass der Hauptfokus der Wirtschaft und Forschung aktuell auf Recycling und sonstiger Verwertung liegt.

Weiterlesen...

Erfolg für RepaNet und Re-Use:

EU-Kreislaufwirtschaftspaket ist fix, Re-Use wird gestärkt

Grafik RepaNet Re-Use activity
© RepaNet

Damit hatten wir nicht mehr gerechnet: In der Nacht von Sonntag, 17. Dezember, auf Montag, 18., konkret um 4:30 Uhr früh, wurde nach zähen Verhandlungen der drei EU-Spitzengremien (Kommission, Rat und Parlament) das EU-Kreislaufwirtschaftspaket beschlossen – zur großen Freude von RepaNet mit deutlichen Verbesserungen für Re-Use – ein würdiger krönender Jahresabschluss für unsere Arbeit.

Weiterlesen...

Fraunhofer-Studie:

Re-Use von IT-Geräten schont Klima und Ressourcen

pixabay.com | annca

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT („Fraunhofer UMSICHT“) hat im Rahmen einer Studie die Aufarbeitung von gebrauchten PCs und Notebooks zur Wiederverwendung durch die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH untersucht. Mit positivem Ergebnis: Primärressourcen werden eingespart und der Ausstoß schädlicher Klimagase vermindert. (Quelle: Fraunhofer Umsicht)

Weiterlesen...

Vorschläge der Abfallwirtschaft zur Ressourcenschonung

Angemessene Würdigung von Re-Use in ÖWAV-ExpertInnenpapier

Erstmals seit Langem publizieren die maßgeblichen StakeholderInnen der österreichischen Abfallwirtschaft wieder weitreichende Zukunftsvisionen – Re-Use wird dabei prominent gewürdigt und als eine von zahlreichen öffentlichen und gesamtgesellschaftlichen Pflichtaufgaben gesehen. Die Arbeitsgruppe „Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz“ des ÖWAV-Arbeitsausschusses „Abfallstrategie – BAWP 2017“ Wien lud im Rahmen ihrer sehr breiten Stakeholdereinbindung u.a. RepaNet-Geschäftsführer Matthias Neitsch als Gastvortragenden ein […]

Weiterlesen...