Anmelden und mitdiskutieren:

Online-Fachdialog: Re-Use gebrauchter IT- und Kommunikationsgeräte stärken

© Harald Wanetschka / pixelio.de

In einem Online-Fachdialog, der von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz veranstaltet wird, wird die Wiederverwendung von Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) eingehend diskutiert. Die Beiträge und Erkenntnisse könnten auch für Österreich interessant sein. Registrieren Sie sich jetzt online zur Teilnahme.

Weiterlesen...

Kreislaufwirtschaft in Berlin:

Berliner Zero-Waste-Konzept stärkt Re-Use

Wiederverwendung soll in Berlin vermehrt gefördert werden. Mit dem neuen Abfallwirtschaftskonzept 2020-2030 wurde nun eine Strategie für die nächsten zehn Jahre vom Berliner Senat beschlossen. Damit werden wichtige Eckpunkte festlegt, die die Kreislaufwirtschaft ankurbeln sollen.

Weiterlesen...

FairWertung begrüßt deutschen Gesetzesentwurf:

Kreislaufwirtschaftsgesetz in Deutschland muss gemeinnützige Sammler stärken

Fotografin: Sarah Schmidt, © RepaNet

Anfang Februar wurde in Deutschland ein Gesetzesentwurf zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz vorgelegt, der die EU-Abfallrahmenrichtlinie in nationales Recht umsetzt. Der deutsche Dachverband der gemeinnützigen Textilsammler FairWertung begrüßt den Vorschlag und betont die Rolle seiner Mitglieder.

Weiterlesen...

Re-Use Berlin:

Vom Sammeltag bis zum „Warenhaus der Zukunft“

© Robert Babiak / pixelio.de

Pro Jahr fallen in Berlin in etwa 150.000 Tonnen Sperrmüll aus Privathaushalten an – und landen oft im Restmüll. Mit der Aktion „Re-Use Berlin“ werden die BerlinerInnen dazu aufgerufen, wiederverwendbare Produkte stattdessen bei bestimmten Sammeltagen abzugeben. „Wiederverwenden statt wegwerfen“ ist das Motto der von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz initiierten Initiative „Re-Use Berlin“. […]

Weiterlesen...

Neues Standardwerk für Re-Use-Betriebe:

Studie über den Umgang mit Elektro(alt)geräten

Im Re-Use-Bereich tätige PraktikerInnen dürfen sich über eine neue Publikation freuen: Anfang März ist eine im Auftrag des Umweltbundesamtes Deutschlands durchgeführte Studie erschienen, die in ganz großem Umfang die Faktoren rund um die Vorbereitung zur Wiederverwendung analysiert. Ein wertvolles Referenzwerk, auch für Österreich – und nun auch in der RepaThek verfügbar.

Weiterlesen...

VDI-Konferenz in Düsseldorf 5.-6. Dezember:

„Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“

9 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikaltgeräte (EAG) wurden 2005 in der EU gesammelt, bis 2020 sollen es 20 Millionen Tonnen sein. Wie soll mit diesem enorm wachsenden Abfallstrom umgegangen werden? Was bedeuten die neuen nationalen Gesetze und europäischen Richtlinien für die Produktion, Sammlung, Behandlung und nicht zuletzt das Re-Use? Welche Auswirkungen hat das Kreislaufwirtschaftspaket der […]

Weiterlesen...

Re-Use-Dachmarke in Deutschland:

Wiederverwendung ist keine karitative Leistung, sondern eine Pflichtaufgabe

© Forum Arbeit Claudio Vendramin, Vorstand der bag arbeit e.V. und Arbeitskreis Recycling e.V. Gründer von WIR e.V.

Die deutsche Interessengemeinschaft der sozialwirtschaftlichen Reparatur- und Recyclingzentren (WIR) schafft unter dem Namen WIRD einen gemeinsamen Standard für Re-Use-Produkte. WIR-Gründer Claudio Vendramin spricht über die Notwendigkeit für die Abfallwirtschaft, die sozialwirtschaftlichen Betriebe ins Boot zu holen. (Quelle: Forum Arbeit – Das Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit E.V. Ausgabe 01/2017)

Weiterlesen...

Runder Tisch Reparatur Deutschland:

Reparatur fördert Wirtschaft

Foto: Runder Tisch Reparatur

Vielerorts sehen WirtschaftsvertreterInnen im Trend zu mehr Reparatur in Selbsthilfe (Stichwort „Repaircafé“ eine Unterminierung von Wirtschaftsinteressen. Doch wenn betroffene Stakeholder konstruktiv miteinander reden, scheint das Gegenteil der Fall zu sein. 2015 hat sich in Berlin ein Runder Tisch Reparatur aus unterschiedlichen Stakeholdern gegründet, der sich das Ziel gesetzt hat, die Reparatur zu stärken. Mit dabei […]

Weiterlesen...

Qualitäts- und Kooperations-Dachmarke:

WIRD: neues deutsches Label für Re-Use

Label "WIRD"

Am 23.2.2017, fand in Bielefeld der bundesweite Kongress zur Vorstellung der deutschen Kooperations- und Qualitäts-Dachmarke für Ressourcenschonung durch Wiederverwendung (Re-Use / SecondHand) „WIRD“ statt. Präsentiert und diskutiert wurden die Ergebnisse des zweijährigen Entwicklungsprozesses des Projektes. Das Vorhaben wurde gefördert und begleitet vom Bundesumweltministerium BMUB und Umweltbundesamt UBA. Zu den Grundlagen des Konzepts gehören erfolgreiche Erfahrungen […]

Weiterlesen...