Bau-Stakeholder-Dialog:

Kreislaufwirtschaft im Rückbau – der BauKarussell-Ansatz

Wie funktioniert BauKarussell? Warum müssen wir uns in der Bauwirtschaft Gedanken über einen Kulturwandel machen? Markus Meissner (pulswerk GmbH, BauKarussell) erklärt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Urban Mining Ansätze im Fokus der Circular Economy“ an der TU Wien den BauKarussell-Ansatz, nämlich wie der wertstofforientierte Rückbau mit Bau-Re-Use funktioniert und in Zukunft ausgebaut werden soll, um […]

Weiterlesen...

Diskussion im Rahmen der Vienna Design Week 2018:

Die Zukunft des Bauens und Social Urban Mining

© Klaus Kodydek, Vienna Design Week

Re-Use/Ausstellung/Paneldiskussion – 19 Jahre jung ist das Sophienspital im siebten Wiener Gemeindebezirk, jetzt soll es umgebaut werden. Dass die Halbwertszeit von Gebäuden oft erschreckend kurz ist, thematisieren KünstlerInnen in einer Installation direkt vor Ort. Am Samstag, 29.9., ab 15 Uhr diskutieren außerdem BauKarussell-Ziviltechniker und Architekt Thomas Romm, Sophienspital-Architekt Martin Kohlbauer und Paul Oblak aus der […]

Weiterlesen...

450 Tonnen Abfälle bereits im Pilotprojekt vermieden

BauKarussell schafft neue Arbeitsplätze am Bau mit Re-Use

Das Projektkonsortium BauKarussell aus Wien hat von Anfang des Jahres bis Mai den Rückbau des Coca-Cola-Geländes in Wien Favoriten betreut. Erstmals wurde damit in Österreich der Re-Use-Aspekt bei einem großvolumigen Bauvorhaben umgesetzt. Hierfür wurden neuartige Konzepte entwickelt, um ökologische und soziale Nachhaltigkeit in die Bauabwicklung zu integrieren. So wurde der Rückbau in erster Linie von […]

Weiterlesen...

Erfolg für NGOs:

Umweltausschuss des EU-Parlaments fordert separate Re-Use-Ziele

Foto: Zero Waste Europe

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments (ENVI) stimmte am 24. Jänner 2017 für zahlreiche Änderungen an der geplanten Novelle der EU-Abfallrahmenrichtlinie, welche Wiederverwendung und Reparatur und damit die in diesem Bereich tätigen sozialen Unternehmen unterstützen würden. Damit tritt ENVI für deutlich ambitioniertere Ziele ein, als die EU-Kommission in ihrem derzeit heiß diskutierten Kreislaufwirtschaftspaket.

Weiterlesen...

Re-Use im Baubereich:

Projekt RE4 entwickelt re-use-freundliches Bauen

Foto: RE4

Ziel des Projekts RE4 ist es, vollständig vorkonfektionierte und energieeffiziente wiederverwendbare Gebäudekomponenten zu entwickeln, und diese wiederum großteils aus gebrauchten Bauteilen und Baumaterialien herzustellen. Dadurch werden große positive ökonomische, ökologische und soziale Auswirkungen erzielt. Das RE4-Projekt wird im Rahmen des EU-Programms für Forschung und Innovation „Horizon 2020“ umgesetzt.

Weiterlesen...

Buchtipp:

Bauteile wiederverwenden – Werte entdecken

Ute Dechantsreiter, die deutsche Pionierin für Re-Use im Baubereich, hat nun ihre jahrelangen Projekterfahrungen gesammelt im Buch „Bauteile wiederverwenden – Werte entdecken“ herausgebracht. Höchste Zeit, denn kaum ein Bereich ist so ressourcenintensiv wie der Bausektor. (Quelle: oekom)

Weiterlesen...

Novelle zur Recycling-Baustoffverordnung:

Re-Use-Pflicht für Bauherren bleibt aufrecht!

Die Novelle zur Recycling-Baustoffverordnung (BGBl. II Nr. 290/2016) wurde am 27. Oktober 2016 kundgemacht und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die seit Jahresbeginn geltende aber noch kaum umgesetzte Verpflichtung für Bauherren in §5 der Verordnung, re-use-fähige Bauteile vor dem Abbruch an mögliche InteressentInnen zu übergeben, bleibt nach wie vor aufrecht – ein Erfolg für […]

Weiterlesen...